DAB in BW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Volker vorm Grünten
Beiträge: 5
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:46

Re: DAB in BW

Beitrag von Volker vorm Grünten » Do 3. Jan 2019, 17:30

Maximale Hörerzahl und größte Reichweite würde eine Aufschaltung auf dem Grünten bringen (ist ja auch schon lange Grundnetzsender des SWR für den Bodenseeraum, Oberschwaben und Allgäu)

planetradio
Beiträge: 154
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in BW

Beitrag von planetradio » Do 3. Jan 2019, 17:47

Aalen-braunenberg wäre aber trotzdem wichtig um die Innenstadt von Aalen zu versorgen.
Ich denke UKW vom grünten ist dort in der Innenstadt auch nicht mehr so der brüller.

DH0GHU
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in BW

Beitrag von DH0GHU » Do 3. Jan 2019, 19:08

Volker vorm Grünten hat geschrieben:
Do 3. Jan 2019, 17:30
Maximale Hörerzahl und größte Reichweite würde eine Aufschaltung auf dem Grünten bringen (ist ja auch schon lange Grundnetzsender des SWR für den Bodenseeraum, Oberschwaben und Allgäu)
Eher nicht.
Abgesehen davon, dass der Grünten das SFN teilweise abschießen würde, würde der auf DAB+ nur das baden-württembergische Allgäu und nach osten/Südosten freie Lagen des Ostallgäus versorgen. Der Grünten war nicht ohne Grund erst einer der letzten Grundnetzsender, die der SWR auf DAB+ gebracht hat.
Für eine "Inselversorgung" des Bodenseeraums wäre der Pfänder ausreichend, ansonsten müßte man sowieso die SWR-Netzstruktur kopieren.

Wenn man DAB+ in BaWü so richtig voran bringen wöllte, müßte man eher das bayrische Modell kopieren: SWR1/2/3/Ding/Info und landesweite Private in einen flächendeckend ausgebauten 11B, und dann je einen Mux pro Region (z.B. regierungsbezirk) mit den zuständigen Lokal- und Regionalsendern sowie den SWR4-Varianten. Für so eine Lösung dürfte der politische Wille fehlen...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

planetradio
Beiträge: 154
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in BW

Beitrag von planetradio » Do 3. Jan 2019, 20:00

Und wenn man neben dem 11B noch einen weiteren Kanal koordiniert. Quasi für baden-Württemberg Süd/ost. Ähnlich wie bei 8D und 8A?

Die Frage ist dann eher, ob sich noch so ein Kanal finden lässt für eine so größere Region.
Und ob die Anbieter das mitmachen würden, oder ob sich die Anbieter aufteilen würden.

Japhi
Beiträge: 150
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Weitmar (Engelsburg)
Kontaktdaten:

Re: DAB in BW

Beitrag von Japhi » Do 3. Jan 2019, 23:41

Das wäre insgesamt sinnvoll. Landesweit gäbe es dann:

SWR1 BW
SWR2
SWR3
DASDING
SWR Aktuell
big FM
ANTENNE 1
Regenbogen
RADIO7

und evtl.
egoFM
Rock Antenne
Radio Teddy
Radio B2

Die SWR4-Versionen, Regionalsender, NKLs und evtl. der Rest von oben in die Regionalensembles. Scheitert aber meist an den unterschiedlichen Ausbauvorstellungen von Öffis und Privat.
QTH: Bochum (NRW)
UKW: Degen DE1103 (82/53), Sony XDR-S3HD, Roadstar TRA2350P (110/53)
DAB: Qirx/Noxon, SIRD14 C3, Dual DAB4
Antennen: UKW-Dipol vertikal Unterdach, 5-Ele. UKW-Yagi (NO), 4-Ele. Band III (NW)
Mobil: Dacia MediaNav DAB+

Marc!?
Beiträge: 389
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in BW

Beitrag von Marc!? » Fr 4. Jan 2019, 00:16

Es geht nicht um den politischen Willen. Bayern ist hier ein Sonderfall, da es hier nur 2 ÖR Anstalten gibt.

Bei einem Mischbetrieb kollidieren irgendwann die Interessen von der ÖR Anstalt, die eine Vollversorgung möchten und den wirtschaftlichen Interressen der Privaten.

Ein besserer Fehlerschutz 2A anstatt 3A für die ÖR reicht nicht aus und 1A frist im Prinzip zu viel Kapazität, sodass man es auch lassen kann.
Umgekehrt die Privaten nur mit 4A zu senden, impliziert das Problem, dass man zwar CU spart, aber auch in den Kerngebieten einen Empfangsnachteil hat, was nicht gewünscht ist.

und dass die ÖR die Privaten mitfinanzieren, kann auch nicht angehen. Wenn doch stellt sich die Frage, was ist die Grenze ? Hier könnte private ordentlich Geld sparen, wenn man sagt, wir bezahlen nicht mehr und die Reichweite wächst trotzdem durch den Ausbau. Im Prinzip müsste man hier ein Minimum ansetzten und die Plätze dann an die meist bietenden Privatradios verkaufen.

Hier sieht man eben das Problem von DAB, die Quanten (Päckchen). Alle müssen sich einig sein, sonst wird blockiert und bei 15 Plätzen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass jemand darunter ist.

kalu
Beiträge: 20
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB in BW

Beitrag von kalu » Fr 4. Jan 2019, 12:51

Warum ist Bayern ein Sonderfall ?
Zwei öffentliche und viele Private gibts doch in BW und sonstwo auch.
Hier in Bayern gibt es den BR, Deuschlandradio und knapp 100 Private, von denen einige landesweit (Antenne, AbsHOT, ...) der Rest regional senden.
Landesweit gibts in BW nicht privat, aber in grossen Regionen.

Tiark2000
Beiträge: 22
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:51

Re: DAB in BW

Beitrag von Tiark2000 » Fr 4. Jan 2019, 13:51

Jain. In Bayern ist privat veranstalteter Rundfunk gesetzlich untersagt. Darum gibt es die BLM als zweite öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt um Privatfunk zu ermöglichen. (Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Bayerisch ... 4gerschaft)

Chris
Beiträge: 39
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: DAB in BW

Beitrag von Chris » Fr 4. Jan 2019, 14:50

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass man eine landesweite Abstrahlung aller Programme als Verkaufsargument nutzen kann, nur die Blockierer müssten weg.
Ich jedenfalls möchte auf mein Hitradio OHR in Stuttgart nicht verzichten müssen.

DH0GHU
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in BW

Beitrag von DH0GHU » Fr 4. Jan 2019, 17:51

Tiark2000 hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 13:51
Jain. In Bayern ist privat veranstalteter Rundfunk gesetzlich untersagt. Darum gibt es die BLM als zweite öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt um Privatfunk zu ermöglichen. (Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Bayerisch ... 4gerschaft)
Das ist aber nicht viel mehr als ein rechtlicher Konstrukt und sagt nichts über das DAB+-Engagement eines Senders aus.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Marc!?
Beiträge: 389
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in BW

Beitrag von Marc!? » Fr 4. Jan 2019, 18:12

DH0GHU hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 17:51
Tiark2000 hat geschrieben:
Fr 4. Jan 2019, 13:51
Jain. In Bayern ist privat veranstalteter Rundfunk gesetzlich untersagt. Darum gibt es die BLM als zweite öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt um Privatfunk zu ermöglichen. (Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Bayerisch ... 4gerschaft)
Das ist aber nicht viel mehr als ein rechtlicher Konstrukt und sagt nichts über das DAB+-Engagement eines Senders aus.
Nein nicht nur, die BLM kann isch so aktiv in die Verbreitungs einschalten und tut dies auch. Nirgends in der BRD sind die privaten im Lokal TV oder Radio so gut vertreten wie in Bayern.

DH0GHU
Beiträge: 244
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in BW

Beitrag von DH0GHU » Fr 4. Jan 2019, 18:18

Das läßt sich über die entsprechenden rechtlichen Rahmenbedingungen in jedem Bundesland so regeln. Nahezu flächendeckend vertretene Lokalradio gibts zB auch in NRW auf UKW ;)
Die Bedingungen zur Verbreitung kann jede Landesmedienanstalt (ggf. mit entsprechender Unterstützung der Landesmediengesetzgebung) so festlegen, wie sie im jeweiligen Rechtsrahmen will. Nicht nur die BLM.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Steff
Beiträge: 10
Registriert: So 2. Sep 2018, 17:21

Re: DAB in BW

Beitrag von Steff » Fr 4. Jan 2019, 19:41

Kurz dazwischen: Rock Antenne hat in Baden-Württemberg sein Service Label und Short Label geändert:

Alt: "ROCK ANTENNE und "ROCK ANT"
Neu: "ROCK ANTENNE BW" und "ROCK BW"

MainMan
Beiträge: 114
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: DAB in BW

Beitrag von MainMan » Mi 9. Jan 2019, 20:45

Chris hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 13:13
Seefunk hat seinen Start auf spätestens Februar angekündigt, da man noch an der Technik feilt.
Laut LfK startet Radio Seefunk am 16.1.19 im 11B.

Chris
Beiträge: 39
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: DAB in BW

Beitrag von Chris » Do 10. Jan 2019, 05:46

Danke für die Info :) das wäre ja erfreulich.

Antworten