DAB in BW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Dana Diezemann
Beiträge: 188
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15
Wohnort: Abstatt (HN)
Kontaktdaten:

Re: DAB in BW

Beitrag von Dana Diezemann »

Jagsttal-DX hat geschrieben: Di 27. Apr 2021, 22:49 Bezüglich der Zeiten gibt es einen Unterschied zwischen 5C und 11B:
Beim 11B (OAS) sieht mein Empfänger zwischen HN/Schweinsberg und dem Raichberg einen zeitlichen Abstand von 305µs, das entspricht genau den Entfernungsverhältnissen. Beim 5C (Bundesmux) sind das nur 251µs, also nur knapp über dem GI. Das liegt daran, dass hier der Raichberg einen zeitlichen Vorsprung gegenüber den anderen Sendern hat. So versucht man bei reichweitenstarken Sendern die Laufzeitprobleme zu entschärfen.
Nun, mittlerweise sollten alle alten Harris raus auf den Racks sein und einheitlich Plisch verbaut. Daher misst du ja auch eine bessere Synchronität. Delay einzelner Tx halte ich hier nicht wirklich für sinnvoll. Klar, der BM1 hat hier eine echte Herausforderung bezüglich des SFN. Zur Mitte sende ich einfach etwas verzögert im Vergleich zum Rand eines SFN. Ich möchte das nicht planen...
freiwild
Beiträge: 74
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 01:54

Re: DAB in BW

Beitrag von freiwild »

Ich auch nicht. Wenn der Bundesmux am Raichberg um 54 Mikrosekunden gegenüber dem Soll verfrüht ausgestrahlt wird, gewinne ich zwar im Randgebiet der Raichbergversorgung 16,2 km, verliere diese aber im Nahgebiet. Das heißt: Falls es im Raichberg-Nahgebiet Stellen gibt, wo der Raichberg abgeschattet ist, aber Empfang des Bundesmux z.B. aus Stuttgart möglich ist, kann es sein, dass hier beim Empfänger das Guard Interval überschritten wird.

Wichtiger wäre es, Überreichweiten zu vermeiden. Ich verstehe nicht, wo es produktiv sein soll, vom Raichberg aus Gebiete nördlich von Stuttgart zu versorgen.
Dana Diezemann
Beiträge: 188
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15
Wohnort: Abstatt (HN)
Kontaktdaten:

Re: DAB in BW

Beitrag von Dana Diezemann »

Wenn du eine bestehende Antenne mitbenutzen musst, dann bist du eben einem Richtdiagramm ausgeliefert. Ich persönlich plane eigene Antennen. Da kann ich je nach SFN Ausbau eben dynamisch auch mal die Hauptkeule ändern. Und brauche keinen Combiner...
hjl
Beiträge: 8
Registriert: Mi 18. Nov 2020, 14:33

Re: DAB in BW

Beitrag von hjl »

Die Sendeantennen am Raichberg sind baugleich (bis auf die Ausrichtung) mit Witthoh und Freiburg Schönberg, 3 Doppeldipole mit ~230° Öffnungswinkel und mit ~6 dB rückwärtiger Dämpfung (siehe Diagramm. Dipol zeigt nach 90°). Hinzu kommt der Mast als Reflektor der weitere 2-3 dB dämpft und auch das Diagramm etwas ändert.
Dateianhänge
Doppeldipol.gif
Doppeldipol.gif (7.6 KiB) 1520 mal betrachtet
ulionken
Beiträge: 697
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: DAB in BW

Beitrag von ulionken »

Laut der EMF-Datenbank der Bundesnetzagentur haben die DAB-Sender auf dem Witthoh (8D) und auf dem Schönberg bei Freiburg (8D und 11B) Richtstrahlung nach Norden (10° bzw. 15°), auch wenn international Rundstrahlung koordiniert ist. Aufgrund der Angaben in diesem Thread habe ich in DABLIST das auf dem Raichberg mit Hauptstrahlrichtung 45° koordinierte Diagramm genommen und es bei den Sendern Witthoh und Schönberg als "v_used" eingetragen, entsprechend gedreht verglichen mit dem Raichberg.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO
planetradio
Beiträge: 1938
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in BW

Beitrag von planetradio »

freiwild hat geschrieben: Di 30. Mär 2021, 10:22 wurde jetzt gestern eigentlich umgeschaltet? Ich habe gar keine offizielle Verkündung mehr vernommen?
Heute sollte die Umschaltung erfolgen
Jagsttal-DX
Beiträge: 140
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 22:12

Re: DAB in BW

Beitrag von Jagsttal-DX »

planetradio hat geschrieben: Do 29. Apr 2021, 14:57
freiwild hat geschrieben: Di 30. Mär 2021, 10:22 wurde jetzt gestern eigentlich umgeschaltet? Ich habe gar keine offizielle Verkündung mehr vernommen?
Heute sollte die Umschaltung erfolgen
Aus Anlass der angekündigten Umstellung hatte ich 2 Tage zuvor (27.04. abends) eine Raw-Aufzeichnung gemacht, um nach erfolgter Änderung zu vergleichen. Bei den bisherigen Wechseln waren oft 3 Veränderungen am Signal zu beobachten.
    1. Phasenlage der TII-Träger: War in diesem Fall schon vorher gemäß Standard.
      2. Synchronisation: Der neue Senderstandort ist knapp 1km näher, der Sender vom SWR-Turm lief aber ca. 3µs voraus. Das gleicht sich also fast genau aus (Peak im CIR bleibt an gleicher Stelle).
        3. Trägerfrequenz: Hier war jeweils eine Verschiebung von ca. 0,1Hz zu beobachten. Genau diese Veränderung zeigte sich nun bereits am 27.04.

        Demzufolge könnte die Umschaltung schon vor dem angekündigten Termin erfolgt sein.
        Nicoco
        Beiträge: 2211
        Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

        Re: DAB in BW

        Beitrag von Nicoco »

        http://onair-support.de/dab+_11b_bawue.htm

        Stuttgart ist dort jetzt auch mit 10 kW eingetragen.
        Vorher waren es 8 kW, mit dem Hinweis auf 10 kW geplant.
        DH0GHU
        Beiträge: 2672
        Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

        Re: DAB in BW

        Beitrag von DH0GHU »

        Mir ist nicht ganz klar, welchen Vorteil man sich davon erhofft, vom niedrigeren Fernmeldeturm zu senden...
        QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
        Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
        http://zitate.net/kritik-zitate
        UM74
        Beiträge: 48
        Registriert: Do 22. Nov 2018, 16:57

        Re: DAB in BW

        Beitrag von UM74 »

        Einen finanziellen vermutlich.
        cappu62
        Beiträge: 463
        Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
        Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

        Re: DAB in BW

        Beitrag von cappu62 »

        cappu62 hat geschrieben: Fr 4. Dez 2020, 06:49 Empfangsbericht 11B Ulm nach Osten:
        Bin heute in aller früh die A96 von Memmingen ostwärts Richtung München gefahren. Bis zum großen Kreisel bei Landsberg West bester Empfang. Dann runter B17 nach Augsburg war's nicht mehr prickelnd.

        Fazit: auf jeden Fall eine große Verbesserung. Reflektionen von den Alpen für den guten A96 Empfang?
        B17 ist abgeschattet vom Hügelland westliche Wälder.
        Update 11B in Südwestbayern:
        Ich bin letzte Woche am Donnerstag mal wieder von der AS Erkheim die A96 Richtung München gefahren.

        Der Empfang brach mit dem Kohlbergtunnel zusammen und auch jenseits des Höhenzuges war kein zufriedenstellender Empfang mehr möglich.

        Entweder im Dezember bestanden angehobene Bedingungen oder Raichberg und Ravensburg stören unmehr das Netzwerk.

        In Augsburg und umherum nix zu empfangen.
        QTH: 47.934399/10.295115
        Ottobeuren bei Memmingen
        SAT Kathrein 75 cm mit Multifeed Astra und Hotbird
        unterwegs in bayerisch Schwaben und dem Allgäu
        mobil DAB und UKW mit Mazda Werkslösung
        stationär DAB und UKW
        Sonos-System
        DH0GHU
        Beiträge: 2672
        Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

        Re: DAB in BW

        Beitrag von DH0GHU »

        UM74 hat geschrieben: Sa 1. Mai 2021, 19:05 Einen finanziellen vermutlich.
        Naja... Ich hätte jetzt damit gerechnet, dass die Miete bei MB teurer ist als beim SWR - bei MB will ja auch noch DFMG etwas mitverdienen...
        QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
        Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.
        http://zitate.net/kritik-zitate
        floriangraf712@gmail.com
        Beiträge: 55
        Registriert: Di 18. Feb 2020, 14:44
        Wohnort: im Allgäu

        Re: DAB in BW

        Beitrag von floriangraf712@gmail.com »

        cappu62 hat geschrieben: So 2. Mai 2021, 15:02
        cappu62 hat geschrieben: Fr 4. Dez 2020, 06:49 Empfangsbericht 11B Ulm nach Osten:
        Bin heute in aller früh die A96 von Memmingen ostwärts Richtung München gefahren. Bis zum großen Kreisel bei Landsberg West bester Empfang. Dann runter B17 nach Augsburg war's nicht mehr prickelnd.

        Fazit: auf jeden Fall eine große Verbesserung. Reflektionen von den Alpen für den guten A96 Empfang?
        B17 ist abgeschattet vom Hügelland westliche Wälder.
        Update 11B in Südwestbayern:
        Ich bin letzte Woche am Donnerstag mal wieder von der AS Erkheim die A96 Richtung München gefahren.

        Der Empfang brach mit dem Kohlbergtunnel zusammen und auch jenseits des Höhenzuges war kein zufriedenstellender Empfang mehr möglich.

        Entweder im Dezember bestanden angehobene Bedingungen oder Raichberg und Ravensburg stören unmehr das Netzwerk.

        In Augsburg und umherum nix zu empfangen.

        Das glaube ich auch, seit Ravensburg OnAir ist, ist bei mir auch der Empfang schlechter geworden.
        NEIN, das ist NICHT meine Mail-Adresse!
        Manager
        Beiträge: 909
        Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

        Re: DAB in BW

        Beitrag von Manager »

        SWR Sender Wertheim im April 2021:


        Bild

        Unter den 2 horizontalen UKW Yagi Kreuzen (SWR1-4) sieht man auf gleicher Höhe 2 vertikale Dipole Richtung Südwesten für 9D SWR BW N und 3 vertikale LogPer Antennen nach Nordosten für 10A Unterfranken und 11D Bayern.


        Bild

        Unter den Sendeantennen ist eine horizontale UKW LogPer, welche Richtung Waldenburg zeigt.
        Weiter unten sind 2 horizontale UKW Antennen Richtung Norden (Kreuzberg?) und Westen (Pfaffenberg?) zu sehen. Aber wofür?
        Die SAT Schüssel darunter wohl der Zuführung der DAB Pakete. Die gab es bei meinem letzten Besuch vor 2 Jahren noch nicht.
        hjl
        Beiträge: 8
        Registriert: Mi 18. Nov 2020, 14:33

        Re: DAB in BW

        Beitrag von hjl »

        Die zwei DAB-Dipole werden vom SWR genutzt, die 3 Log.-Per-Antennen vom BR. Die UKW-Sendeantenne besteht aus 8 Yagi-Antennen (rund). Weiter unten befindet sich eine Log-Per-Antenne als Zubringung für UKW (SWR). Die zwei unteren UKW-Yagi-Antennen bilden eine UKW-Reserve-(Not)-Sendeantenne, da bei Arbeiten in den DAB-Antennen die reguläre UKW-Sendeantenne vollständig abgeschaltet werden muss. Die SAT-Antenne ist DAB-Zuführung.
        Antworten