DAB in Bayern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Radio Fan
Beiträge: 820
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Radio Fan » Mi 21. Aug 2019, 07:59

Danke für die Erläuterung.
Diese Zusammenhänge haben aber trotzdem für die meisten Menschen im Alltag keine praktische Auswirkung bzw. Bedeutung...

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

ontheair
Beiträge: 43
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:48

Re: DAB in Bayern

Beitrag von ontheair » Mi 21. Aug 2019, 09:10

Radio Fan hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 07:59
Danke für die Erläuterung.
Diese Zusammenhänge haben aber trotzdem für die meisten Menschen im Alltag keine praktische Auswirkung bzw. Bedeutung...
Stimmt natürlich, für die meisten Menschen hat das im Alltag keine Bedeutung. Aber nachdem wir hier ja keine "normalen" Radiohörer sind sondern uns mit den technischen Seiten der Materie befassen ist das durchaus ein interessanter Aspekt ;-)

Meine Frage bleibt also bestehen. Wenn jemand Näheres über die Senderzuführungen weiß: Immer gerne her damit!

DH0GHU
Beiträge: 574
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in Bayern

Beitrag von DH0GHU » Mi 21. Aug 2019, 18:47

ontheair hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 06:31

Kurz gesagt: Warum ITU-R BS. 412 bei DAB+ berücksichtigen wenn doch dort nur EBU R 128 relevant ist? Das hat nichts mit vergoldeten Klinkensteckern an rechtsdrehenden NF-Kabeln zu tun sondern das sind gültige Standards im Rundfunk (deren Nichteinhaltung im Falle von ITU-R BS. 412 auch teure Verwarnungen durch die BnetzA bis zur Zwangsabschaltung nach sich ziehen kann) die man nicht ins Lächerliche ziehen muss sondern technisch diskutieren kann.
der Kommentar mit "vergoldeten Klinkensteckern" bezog sich nicht auf Themen wie Begrenzung, Kompression, Frequenzgang zwischen DC und 15 kHz, etc, sondern explizit auf 20 kHz. Komm mal runter.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

pomnitz26
Beiträge: 977
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB in Bayern

Beitrag von pomnitz26 » Do 22. Aug 2019, 07:36

pomnitz26 hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 07:07
Den BR hat es ja ganz böse erwischt.
Seit etwa 2:30Uhr sind Texte und Bilder ausgefallen. Das ganze im 7D Berlin und 11D sowie auch in den hier zu empfangenden Lokalmuxen. Antenne Bayern hat alle Dienste vorhanden. Sogar auf dem Satellit / Kabel keine Texte mehr. Auf UKW empfange ich keine digitalen Dienste mehr, da stört der Privatfunk aus Thüringen und Sachsen-Anhalt zu sehr herein.
Erneut mit dem selben Fehlerbild. Beim letzten Mal antwortete der BR das Personal sei krankheitsbedingt gerade nicht da.

Blue7
Beiträge: 18
Registriert: So 2. Sep 2018, 15:34

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Blue7 » Mo 26. Aug 2019, 18:29

Habakukk hat geschrieben:
Mo 19. Aug 2019, 09:32
Blue7 hat geschrieben:
So 18. Aug 2019, 17:08
Kann es sein, dass die kW Zahlen bei Markt Wald für 8B, 10A, 11D mit 3,2kW auf fmscan.org nicht stimmen.
ukwtv.de und digitalradio.de (PDF) weisen hier jeweils 10kW aus.
ukwtv.de und fmscan.org nutzen beide die gleiche Datenbank, nämlich FMLIST. Dort ist Markt Wald mit leichter Richtstrahlung hinterlegt. Die 10kW gehen also nicht in alle Richtungen raus, deshalb wohl nur 3,2kW in manche Richtungen. Sollte das nicht stimmen, bitte nochmal Bescheid geben.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Markt Wald stärker sendet. Warum weil ich seit Juni mit meinem Albrecht D56 DAB+ Radio mit Scheibenanntenne Störungsfrei im ganzen Raum Heidenheim in Baden-Württemberg Problemlos empfangen kann. Laut fmscan.org dürfte ich den aber gar nicht aufgrund schlechten db Werten von 47db empfange. SWR/Grünten für 8A (54db) empfange ich wiederum nicht, obwohl hier die db Ausweisung höher ist. Somit schließe ich hier auch Grünten für den 8B aus.

Harald Z
Beiträge: 142
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Harald Z » Fr 30. Aug 2019, 21:50

Wertheim/Schloßberg [bwü]: Neueinträge ab 44,7 m 220° für 9D - 2 kW [bwü] und zweimal ab 43,7 m 30° -4 kW (koord. ist 5 kW) für 11D und 10A [bay].
https://emf2.bundesnetzagentur.de/bnetz ... fid=518697

Pfronten: Neueinträge ab 13,1 m für DAB 5C und 8B (bisher schon 11D und 10A) mit Höhenverschiebungen: DAB vorher 15,07 jetzt 13,1 / UKW vorher 13.86 jetzt 11,7 m. https://emf2.bundesnetzagentur.de/bnetz ... fid=526978

Carlsberger
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Carlsberger » Sa 31. Aug 2019, 07:59

Guten Morgen,
kann es sein dass mit Alzenau etwas nicht stimmt ? Heute morgen sind 10A und 11D extrem schwach bei mir.
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

Carlsberger
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Carlsberger » Sa 31. Aug 2019, 13:54

Ist offenbar wieder alles ok, ich habe wieder normalen Empfang aus Bayern.
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

Steff
Beiträge: 21
Registriert: So 2. Sep 2018, 17:21

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Steff » So 1. Sep 2019, 09:33

Blue7 hat geschrieben:
Mo 26. Aug 2019, 18:29

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Markt Wald stärker sendet. Warum weil ich seit Juni mit meinem Albrecht D56 DAB+ Radio mit Scheibenanntenne Störungsfrei im ganzen Raum Heidenheim in Baden-Württemberg Problemlos empfangen kann. Laut fmscan.org dürfte ich den aber gar nicht aufgrund schlechten db Werten von 47db empfange. SWR/Grünten für 8A (54db) empfange ich wiederum nicht, obwohl hier die db Ausweisung höher ist. Somit schließe ich hier auch Grünten für den 8B aus.
9C Augsburg: Wenn der Sender Markt Wald im 9C in Betrieb genommen wird, braucht der Mux dann nicht auch den Sender Welden wegen der Laufzeitunterschiede? Oder haut das noch hin? Ich kann mich erinnern, dass der BR den Sender Welden u.a. deswegen in Betrieb genommen hat, um die starken Interferenzen auf den Hochflächen der Region Nordschwaben zu verhindern. Die 25 kW sollen die aus den Alpen einstrahlenden Signale überdecken.

Blue7
Beiträge: 18
Registriert: So 2. Sep 2018, 15:34

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Blue7 » So 1. Sep 2019, 10:43

Kann ich dir nicht sagen, da ich 9C aktuell aus Augsburg schon empfange. Wobei der 9C vom Hotelturm in Augsburg mit 6kW sendet. Von Augsburg Welden sendet nur der 10A und 11D mit 25kW. Kann aber beides empfangen. 9C natürlich aber schlechter

RADIO354
Beiträge: 410
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB in Bayern

Beitrag von RADIO354 » So 1. Sep 2019, 10:44

Der Start vom Augsburger 9 C via Markt Wald könnte noch am Widerstand einiger Veranstalter auf dem 9 C scheitern,
denn das generiert zusätzliche Kosten, welche zur Versorgung der Stadt nicht unbedingt nötig sind.
An noch einen Standort zum Beispiel Sender Weiden würde Ich in dem Falle nicht einmal Denken.

DH0GHU
Beiträge: 574
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in Bayern

Beitrag von DH0GHU » So 1. Sep 2019, 14:42

Steff hat geschrieben:
So 1. Sep 2019, 09:33
9C Augsburg: Wenn der Sender Markt Wald im 9C in Betrieb genommen wird, braucht der Mux dann nicht auch den Sender Welden wegen der Laufzeitunterschiede? Oder haut das noch hin? Ich kann mich erinnern, dass der BR den Sender Welden u.a. deswegen in Betrieb genommen hat, um die starken Interferenzen auf den Hochflächen der Region Nordschwaben zu verhindern. Die 25 kW sollen die aus den Alpen einstrahlenden Signale überdecken.
9C hat keine Sender in den Alpen, daher wird Welden auch nicht nötig sein. Der maximale Abstand innerhalb des SFNs von 9C liegt mit knapp 74 km sowieso innerhalb des Guard-Intervalls. Das wäre dann selbst mit exponierten Senderstandorten kein Problem.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

RADIO354
Beiträge: 410
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB in Bayern

Beitrag von RADIO354 » So 1. Sep 2019, 15:47

Im 9 C Augsburg sendet nun Radio Schwaben.
Kennung " Schwaben " in der Stationsliste.

RADIO354
Beiträge: 410
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB in Bayern

Beitrag von RADIO354 » So 1. Sep 2019, 15:59

Auch auf dem 8 B Allgäu sendet nun Radio Schwaben.
Musste 'runter vor die 🏠 Tür. Da hier 2 Muxe im 8 B kollidieren.
Radio Schwaben mit freundlichen 80 kbps.
VU+ Duo2 ; microspot RA-318/ 319; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Pure Sensia, Dual DAB 102
Antennen : Band III : 4 Elementyagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobilbetrieb : Autodab Ford Fiesta / Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg

RudiP
Beiträge: 113
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: DAB in Bayern

Beitrag von RudiP » So 1. Sep 2019, 16:06

Radio BUH hatte mal die Absicht, Anfang September im Voralpenmux zu starten. Jetzt wohl nicht mehr. Die Homepage ist eine absolute Sparversion und scheigt sich über das Thema komplett aus. Weiß jemand mehr?

Antworten