DAB in Bayern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
elchris
Beiträge: 57
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: hier

Re: DAB in Bayern

Beitrag von elchris » Fr 5. Jul 2019, 01:51

Herzogstand ist definitiv on, heut am Walchensee einwandfreier Empfang, die B11 runter bis hinter der Grenze, hinter Seefeld brichts dann ab. Rückfahrt ab Achenkirch mit Aussetzern, dafür gut am Silvenstein, erst zwischen Lenggries und Bad Tölz war er wieder weg. Pioneer AVIC an Scheibenantenne.
Servus aus München und Niederbayern.
Unterwegs auf Schiene und Straße mit DAB+ und viel Handyzeugs.

Harald Z
Beiträge: 99
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Harald Z » Fr 5. Jul 2019, 08:31

Drei Neueinträge:
-Hoher Bogen https://emf2.bundesnetzagentur.de/bnetz ... x?fid=8368 ab 51,6 m für DAB 5C
-Wendelstein https://emf2.bundesnetzagentur.de/bnetz ... fid=512988 ab 36,9 m für DAB 7A
-Herzogstand https://emf2.bundesnetzagentur.de/bnetz ... fid=525203 ab 12,5 m für DAB 7A

In allen drei Fällen will man uns die Sicherheitsabstände (für den jeweils gesamten Standort) nicht mehr mitteilen.

DH0GHU
Beiträge: 523
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in Bayern

Beitrag von DH0GHU » Fr 5. Jul 2019, 09:40

elchris hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 01:51
Herzogstand ist definitiv on, heut am Walchensee einwandfreier Empfang, die B11 runter bis hinter der Grenze, hinter Seefeld brichts dann ab. Rückfahrt ab Achenkirch mit Aussetzern, dafür gut am Silvenstein, erst zwischen Lenggries und Bad Tölz war er wieder weg. Pioneer AVIC an Scheibenantenne.
Klar ist er das, mindestens schon seit Wochenanfang. Ohne Herzogstand wurde 7A bei mir stationär wie mobil (Murnau und Gebiet bis 8 km nördlich Murnau) kaum oder nicht eingelesen, mit Herzogstand ist fast durchgängiger Empfang möglich. Der Pegel zuhause ist etwas niedriger als der Pegel des Bundesmux vor Herzogstand-Aufschaltung, was dann auch erklärt, warum der Herzogstand es schafft, das SFN hier gerade ein bischen, aber nicht komplett aus dem Tritt zu bringen.
Der Herzogstand (genauer Fahrenbergkopf) ist in dieser Region durch den Herzogstandgipfel, den Gipfelgrat zum Heimgarten und durch ebendiesen abgeschattet. In Murnau dürften Reflexionen im Spiel sein, bei mir zuhause vielleicht auch Refraktion (Kantenbrechung).
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

ontheair
Beiträge: 26
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:48

Re: DAB in Bayern

Beitrag von ontheair » Fr 5. Jul 2019, 11:44

Zwar kein aktuelles Thema, aber ich möchte es trotzdem nochmal aufwerfen:

Der 8C (Mittelfranken-Mux) ist im Nürnberger Stadtgebiet deutlich schlechter zu empfangen als alle anderen hier "normal-empfangbaren" Muxe (5C, 10C, 11D).
Fällt mir auf bei Sangean DDR31 plus, Technisat Digitradio 1, RTL-USB-Stick mit Andi-Player, Seat-Werksradio, Marantz Hifi-Gerät (Modellbezeichnung fällt mir gerade nicht ein).

Das geht soweit, dass mit dem Seat-Werksradio der Empfang sogar in einer simplen Unterführung wegbricht. An ungünstigeren Inhouse-Positionen findet der Sangean und der Stick mit Andi-Player den 8C manchmal überhaupt nicht. Wohlgemerkt mitten in Nürnberg, wo die anderen Muxe quasi überall mit Vollauschlag reinkommen.

In anbetracht der nahen und leistungsstarken Sendeanlagen kann das doch eigentlich nur eine ungünstige Parametrierung des SFN sein, oder? Dass meine Empfänger ausgerechnet alle auf 8C komplett taub sind möchte ich mal ausschließen :D
Könnt ihr diese Beobachtungen teilen oder habt Erklärungsversuche dafür?

HeibelA
Beiträge: 125
Registriert: Di 11. Sep 2018, 15:24

Re: DAB in Bayern

Beitrag von HeibelA » Fr 5. Jul 2019, 20:01

Bin heute von München Oberföhring nach Mittenwald gefahren und habe den 7A mal beobachtet. Bin über die A95 und dann die B 11 über den Kesselberg gefahren und hatte wirklich nur in den Tunnels des Mittleren Rings keinen Empfang. Zurück gings vom Walchensee durch die Jachenau und über Tölz und Holzkirchen zurück nach München. Empfangsprobleme nur zwischen Lenggries und Tölz und in Tölz bis man den Berg hoch kommt, wo es dann links ab geht. Insgesamt sehr positiv das Zusammenspiel zwischen Herzogstand und Wendelstein. Die Reichweite der Regionalsender hat sich stark vergrößert, bis München, ideal für Pendler, die ihren Heimatsender bis in die Arbeit in München hören wollen. Radio Oberland bewirbt DAB auch schon fleißig und prahlt mit seinen guten Ergebnissen bei der Funkanalyse. 😉 😬
QTH: München-Oberföhring.

Habakukk
Beiträge: 1178
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk » Fr 5. Jul 2019, 21:30

Selbst im eigenen Landkreis ist die DAB+Abstrahlung für Charivari ein Gewinn. Im Bereich zwischen den Sendern Prien 104,2, Wasserburg 100,6 und Dandlberg 96,7 ist der Empfang tlw. schon arg lausig.
Der Dandlberg-Sender kommt wegen des etwas höheren Dandlberg-Gipfels nur schlecht nach Nordosten raus. Der Priener Sender hat viel zu wenig Dampf und nur bei Quasi-Sicht ein gutes Signal, und die Wasserburger Funzel versorgt praktisch nur die Stadt Wasserburg.

cappu62
Beiträge: 145
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von cappu62 » Fr 5. Jul 2019, 22:01

Funkanalyse 2019:
Pressemeldung: Erst im November des vergangenen Jahres On Air gegangen, ist der Sender bereits jetzt von Franken bis nach Oberbayern, von Schwaben bis in die Oberpfalz ein “Muss” für viele Familien. Quasi aus dem Stand erreicht Radio TEDDY die Ausweisung in der aktuellen Funkanalyse Bayern und punktet in der Kategorie “Bekanntheit” mit 223.000 Erwachsenen.
.

Das verstehe wer will: der frühere sendeplatzinhaber Kultradio dümpelte immer unterhalb der Wahrnehmungsschwelle und der Nachfolger ist bereits bekannt. Aber Bekanntheitsgrad sind keine Hörer.

Scrat
Beiträge: 153
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Scrat » Fr 5. Jul 2019, 23:37

Aggressive Werbung, UKW Frequenzen und ein (bischen) Mehrwert zum Dudelprogramm von Kultradio.

Arabella Kult dürfte es ähnlich gehen. Die haben eine starke Muttergesellschaft hinter sich.
btw. Seit 17.06 finden temporär auch Moderationen statt.

Wenn das unsägliche Schlagergedudel nicht wäre, könnte man ihn auch schön zur Hintergrundberieselung verwenden....

Winterkönig
Beiträge: 163
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Winterkönig » Sa 6. Jul 2019, 10:02

Scrat hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 23:37


Wenn das unsägliche Schlagergedudel nicht wäre, könnte man ihn auch schön zur Hintergrundberieselung verwenden....
Da sind halt die Geschmäcker verschieden. Ich mag den Schlageranteil auf Arabella Kult.
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

DX-Fritz
Beiträge: 216
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:12

Re: DAB in Bayern

Beitrag von DX-Fritz » Sa 6. Jul 2019, 10:33

@Scrat:
Scrat hat geschrieben:
Fr 5. Jul 2019, 23:37
Wenn das unsägliche Schlagergedudel nicht wäre, könnte man ihn auch schön zur Hintergrundberieselung verwenden....
Wenn Du "... könnte ich ihn ..." geschrieben hättest, dann würde ich Deinen Beitrag akzeptieren. So aber vermittelst Du den Eindruck, dass Dein Musikgeschmack der allein gültige sein müsse.
__________________________________
QTH: Holzkirchen/Oberbayern

Scrat
Beiträge: 153
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Scrat » Sa 6. Jul 2019, 10:52

Und? Selbst wenn, würdet ihr nur weil ich es nicht mag auf Schlager verzichten :D Eben.
Wir (!) sind auf Arbeit übrigens nicht alleine...Wenn Helene läuft verdrehen sich die Augen reihenweise.

bengelbenny
Beiträge: 88
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:05
Wohnort: Augsburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von bengelbenny » Sa 6. Jul 2019, 11:13

In Bayern scheint DAB+ schon wirklich auf einem guten Weg zu sein. Nicht nur, was die Anzahl der verkauften Geräte betrifft. Auch die Anzahl der empfangbaren Programme ist in manchen Gebieten schon sehr beachtlich. Ohne großen Aufwand empfange ich in Augsburg inzwischen 9 unterschiedliche Muxe. Und ich würde jetzt einmal behaupten, dass da für (fast) jeden etwas dabei ist - wenngleich Geschmäcker verschieden sind und es immer noch Luft nach oben gibt.

DX-Fritz
Beiträge: 216
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:12

Re: DAB in Bayern

Beitrag von DX-Fritz » Sa 6. Jul 2019, 11:53

Scrat hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 10:52
Wenn Helene läuft verdrehen sich die Augen reihenweise.
Wieso stellt Ihr nicht einen anderen der zahlreichen DAB+ Sender ein, bei dem Ihr nicht reihenweise die Augen verdrehen müsst?
__________________________________
QTH: Holzkirchen/Oberbayern

Winterkönig
Beiträge: 163
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Winterkönig » Sa 6. Jul 2019, 12:49

DX-Fritz hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 11:53
Scrat hat geschrieben:
Sa 6. Jul 2019, 10:52
Wenn Helene läuft verdrehen sich die Augen reihenweise.
Wieso stellt Ihr nicht einen anderen der zahlreichen DAB+ Sender ein, bei dem Ihr nicht reihenweise die Augen verdrehen müsst?
Frage ich mich auch gerade.
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

stephan kirsch
Beiträge: 299
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:43

Re: DAB in Bayern

Beitrag von stephan kirsch » Sa 6. Jul 2019, 13:48

ich finde schlager super. und ich finde manche Bemerkungen gehören nicht da rein. es soll jedem selber überlassen sein, ob er schlager wie Arabella kult als dudler findet oder nicht. da finde ich so ein Kommentar überflüßig. ich mag auch kein rock und es gibt die rock Antenne. man muß wenn man es als dudler wie Arabella kult ist net hören.

Antworten