DAB in Bayern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
RADIO354
Beiträge: 450
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB in Bayern

Beitrag von RADIO354 » Sa 12. Jan 2019, 20:03

An meinem Empfangsort sind mir Schwankungen des 8B Signals mit kurzen Aussetzen auch schon seit längerem aufgefallen. Habe es aber auf die Ungünstigen Empfangsbedingungen hier zurückgeführt. Wie Distanz knapp 80 Km . Berge im Empfangsweg und Gleichkanalbelegung. Wie sieht es an Anderen Empfangsorten mit dem 8B aus ?
VU+ Duo2 ; microspot RA-318/ 319; Degen DE 1103 mit 2x 80 khz Filtern, Pure Sensia, Dual DAB 102
Antennen : Band III : 4 Elementyagi / SAT : 88 cm @ 19,2° East.
Mobilbetrieb : Autodab Ford Fiesta / Philips DA 9011/ 2
QTH Ostschweiz/ Region Werdenberg

november62
Beiträge: 56
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 18:27

Re: DAB in Bayern

Beitrag von november62 » So 13. Jan 2019, 08:42

So, nachdem ich die letzten Tage nicht konnte , kommt erst jetzt die Info . Ich habe mal gelesen u.a. in diesem Forum dass sich Ukw und Dab stören könnten . Und da gabs eine
Umrechnung dazu . Nur , weiß ich die nicht mehr .

jug
Beiträge: 87
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jug » So 13. Jan 2019, 14:41

november62 hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 08:42
So, nachdem ich die letzten Tage nicht konnte , kommt erst jetzt die Info . Ich habe mal gelesen u.a. in diesem Forum dass sich Ukw und Dab stören könnten . Und da gabs eine
Umrechnung dazu . Nur , weiß ich die nicht mehr .
Frequenz des UKW Senders verdoppeln(1. Oberwelle)und schauen in welchem DAB Kanal die stören könnte.
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

HF-Hase
Beiträge: 134
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von HF-Hase » So 13. Jan 2019, 15:00

Kommen bei dir mehrere starke UKW-Sender rein, kommen auch noch alle Kombinationen als Störer hinzu:
z.B.
f1 + f2,
f1 + f3,
f2 + f3
Dann ist schnell das halbe Band dicht....

jug
Beiträge: 87
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jug » So 13. Jan 2019, 16:11

HF-Hase hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 15:00
Kommen bei dir mehrere starke UKW-Sender rein, kommen auch noch alle Kombinationen als Störer hinzu:
z.B.
f1 + f2,
f1 + f3,
f2 + f3
Dann ist schnell das halbe Band dicht....
Ich kann von zwei Beispielen berichten. Meine Empfangsanlage an meinem Dienst PKW bestand aus einer Magnetantenne mit 38 cm Strahler, angeschlossen an einen VV einer Scheibenantenne. Mit dieser Antenne empfing ich den 1 KW 12B aus Schwerin 70 Km. Berlin 7D bis Wittstock und damals den 5C aus Rostock ohne weitere Sender in Ost-MV bis vor Greifswald.
Probleme machte aber in und um Schwerin der 5C, der 12B ging volle Kanne. Auf einer Fahrt zur IFA auf der B5 nach Berlin rein, kam es ab 5 km vor dem Sender Scholzplatz zu immer größeren Ausfällen bei Absolut relax. Am Messegelände ankommen, waren die Störungen weg. Auf dem Rückweg waren die Störungen im Bundesmux um den Scholzplatz wieder da.
Heute weiß ich, das dies mit dem starken UKW Sender 88,8 Mhz 80 Kw in Berlin und mit dem 89,2 Mhz 30 KW Ukw Sender in Schwerin zu tun hatte. In Schwerin reichen schon die 30 KW, weil die 1. Oberwelle der 89,2 also 178,4 Mhz genau Mitte Kanal 5C stört. In Berlin brauchte es 80 KW der 88,8 Mhz um am Kanalanfang den 5C zu stören. Ich habe danach zwischen Antenne und VV einen Band III Bandpaß eingesetzt, mit etwas weniger Gesamtempfindlichkeit, aber hatte dafür keine Aussetzer mehr im Nahbereich dieser Sender mehr.
Es ist also kein Wunder, warum im Schweriner Süden viele mit ihrem DAB Radio auf dem 5C Probleme bei ausgezogener Stabantenne haben, der 12B aber prima läuft. Obwohl beide 1 KW Leistung haben, geht der 5C sehr schlecht. Auf den Störer 89,2 Mhz muß man erst mal kommen!
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Habakukk
Beiträge: 1357
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk » Mo 14. Jan 2019, 09:32

Heute morgen war auf 2 Programmen im Allgaeu-Mux (Allgäuer Melodie und Griaß di Allgäu) nur ein Testton zu hoeren.

ontheair
Beiträge: 48
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:48

Re: DAB in Bayern

Beitrag von ontheair » Mo 14. Jan 2019, 10:52

jug hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 14:41
Frequenz des UKW Senders verdoppeln(1. Oberwelle)und schauen in welchem DAB Kanal die stören könnte.
Danke für diesen wertvollen Hinweis! Ich ging bisher davon aus, dass die UKW-Sender dermaßen "sauber" arbeiten dass man sich über Oberwellen kaum Gedanken machen müsste.

Aber das könnte eine Menge erklären. Möglicherweise auch, dass ich im Raum Nürnberg an unterschiedlichen Empfängern / Standorten den 8C Mittelfranken immer deutlich schlechter als die anderen verfügbaren Multiplexe empfangen kann - obwohl 8C z.B. von FMT Nürnberg deutlich stärker abgestrahlt wird als z.B. 10C.

Da kommen mit dieser Sichtweise also UKW-Störer von ca. 99,3 MHz bis ca. 100 MHz in Betracht. Und in dem Bereich (sowohl frequenzmäßig als auch geographisch) gibt es einige große UKW-Anlagen mit bis zu 100 KW...

jug
Beiträge: 87
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jug » Mo 14. Jan 2019, 11:09

@ontheair
du hast meine Zeilen vielleicht falsch verstanden. Die UKW Sender senden ein sauberes Signal, die Oberwelle stammt nicht aus dem Empfang, sondern entsteht in der Regel an der ersten Verstärkerstufe. Das kann der DAB-Antennenvorverstärker sein, oder die erste Stufe im DAB+ Tuner!!!
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

ontheair
Beiträge: 48
Registriert: Di 13. Nov 2018, 09:48

Re: DAB in Bayern

Beitrag von ontheair » Mo 14. Jan 2019, 11:35

OK, verstanden. Die Ursache entsteht also an anderer Stelle - das Ergebnis ist aber jedenfalls das Gleiche ;-)

Badestadt
Beiträge: 107
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Badestadt » Mo 14. Jan 2019, 13:04

Neu in der BNetzA-Datenbank vom 14.1.2019:
Mittelneufnach mit 10 kW auf 8B
Pfronten mit 2 kW auf 8B
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

Habakukk
Beiträge: 1357
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk » Mo 14. Jan 2019, 13:50

Neben dem Wendelstein (heute morgen war mindestens 5C weg) sind wohl auch Untersberg und Jenner witterungsbedingt ausgefallen:
DAB+ und DVB-T2 HD-Störung am Sender Untersberg und Jenner seit 13. Januar

Witterungsbedingt kommt es aktuell zu einer DAB+ und DVB-T2 HD Unterbrechung an den Senderstandorten Untersberg und Jenner. Betroffen davon ist:

DAB+

Kanal 10 A: Bayern 1 Oberbayern/Schwaben und Mittel- /Oberfranken, BR Verkehr und private Programme
Kanal 11D: Bayern 1 Niederbayern und Oberpfalz, Bayern 2 Süd, Bayern 3, BR Klassik, B5 aktuell, B5 plus, BR Heimat, Puls, Bayern plus, und ein weiteres privates Radioprogramm

Lungaharing
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:39

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Lungaharing » Mo 14. Jan 2019, 14:14

Also der 10A ist hier in Berchtesgaden aktuell gar nicht zu empfangen, jedoch bringt der 11D ⅔ Ausschlag. Somit sollte nur der Untersberg ausgefallen sein und der Jenner sendet weiterhin auf 11D. Komischerweise sendet der Untersberg auf UKW munter weiter. :gruebel:

cappu62
Beiträge: 172
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von cappu62 » Mo 14. Jan 2019, 17:20

Badestadt hat geschrieben:
Mo 14. Jan 2019, 13:04
Neu in der BNetzA-Datenbank vom 14.1.2019:
Mittelneufnach mit 10 kW auf 8B
Pfronten mit 2 kW auf 8B
Oha. 10 KW von Mittelneufnach. Dann geht der Mux auch in Augsburg ordentlich. Ggf. auch Richtung München? Oder gerichtet nach Süden? Dann aber wieder Reflektionen von den Bergen!!!
QTH: D-87724

RADIO354
Beiträge: 450
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB in Bayern

Beitrag von RADIO354 » Mo 14. Jan 2019, 22:12

Die Angefragten 10 KW ERP auf dem 8 B vom Standort Mittelneufach sind ND, also rund. Wobei zunächst mal gewartet werden muss ob das so durchgeht
und ob dann letztendlich auch mit 10 KW ERP gesendet wird. Siehe Memmingen : 4 KW ERP sind koordiniert. Man munkelt es wir dann mit 1 KW ERP gesendet.
Pfronten ist mit 2 KW ERP gerichtet angefragt. So langsam nimmt der Allgäumux Gestalt an.

Lungaharing
Beiträge: 73
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:39

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Lungaharing » Di 15. Jan 2019, 14:51

Der Sender Jenner hat aktuell eine Störung. Das Signal schwankt zwischen null und gutem Empfang, wobei der Ton nach ein Paar Sekunden immer für ca. zwei Sekunden aussetzt (gab aber auch längere Phasen von bis zu 20-30 Sekunden). Der Untersberg sendet zwar wieder, hat aber das selbe Problem. Somit sind sowohl 11D als auch 10A aktuell in Berchtesgaden gestört.

Antworten