DAB in Bayern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
november62
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 18:27

Re: DAB in Bayern

Beitrag von november62 » So 7. Okt 2018, 09:33

Jammert nicht das Kultradio weg ist ! Wir haben es den ganzen Tag laufen lassen , aber es half halt nix . Wenn es mehr eingeschaltet hätten wäre es noch am Leben :kopf:
Noch weniger gefällt mir , das ein Kinderradio den Platz kriegt .

cappu62
Beiträge: 29
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von cappu62 » So 7. Okt 2018, 10:00

november62 hat geschrieben:
So 7. Okt 2018, 09:33
Jammert nicht das Kultradio weg ist ! Wir haben es den ganzen Tag laufen lassen , aber es half halt nix . Wenn es mehr eingeschaltet hätten wäre es noch am Leben :kopf:
Noch weniger gefällt mir , das ein Kinderradio den Platz kriegt .
Zumindest ein anderes Format und ein finanzkräftige Anbieter.

Mir fehlen weiterhin in Bayern: Deutsche Hits ala 1/Deutsch, Volksmusik als Privatradio wie in der Schweiz.

Kohlberger91
Beiträge: 27
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Kohlberger91 » So 7. Okt 2018, 10:52

Was ganz klar im ländlichen Bereich von Bayern fehlt ist ein Sender der Volkstümliche Musik sowie Bayerische Popmusik für Jünge bringen würde. Also so eine Musik die bei uns die jüngeren in die Bierzelte aufgelegt wird und zuletzt unter Ilmwelle Event gelaufen ist. Ich bin überzeugt das dass einige bei uns am Land hören würden.

Winterkönig
Beiträge: 46
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Winterkönig » So 7. Okt 2018, 12:56

Kohlberger91 hat geschrieben:
So 7. Okt 2018, 10:52
Was ganz klar im ländlichen Bereich von Bayern fehlt ist ein Sender der Volkstümliche Musik sowie Bayerische Popmusik für Jünge bringen würde. Also so eine Musik die bei uns die jüngeren in die Bierzelte aufgelegt wird und zuletzt unter Ilmwelle Event gelaufen ist. Ich bin überzeugt das dass einige bei uns am Land hören würden.
Eigentlich wieder etwas was in Richtung Radio Melodie ging. Also dem Vorgänger von Ego FM.
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

Kohlberger91
Beiträge: 27
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Kohlberger91 » So 7. Okt 2018, 13:43

Ein Mix halt auf Volkstümlich (Radio Melodie, AWR, BWR) war unter anderem für 1-2h auch am Sonntag auf manchen Lokalsender gebracht wird wie z.B AWN, Bayernwelle Südost.. nur eben gemixt mit bayerischer Popmusik sowie Volkstümliche Bierzeltmusik. Ein bayerisches Radio Radio Tradimix halt. Um Missverständnisse vorzubeugen. Bitte vergisst nicht, Radio Melodie war ein Volkstümlicher Musik sender, kein Volksmusiksender, das selbe gilt auch für die "Volksmusiksendungen die unter ARD, ZDF gelaufen sind z.B Silvesterstadl. Das war keine Volksmusik sondern Volkstümliche Musik. Volksmusik ist einzig das was auf BR Heimat gespielt wird und wird auch von BR Heimat komplett abgedeckt

november62
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 18:27

Re: DAB in Bayern

Beitrag von november62 » So 7. Okt 2018, 14:26

Falls noch keiner bemerkt hat , Ramasuri auf 12 D ( Dillberg) ist off über Internet geht´s !

Winterkönig
Beiträge: 46
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Winterkönig » So 7. Okt 2018, 14:39

Kohlberger91 hat geschrieben:
So 7. Okt 2018, 13:43
Ein Mix halt auf Volkstümlich (Radio Melodie, AWR, BWR) war unter anderem für 1-2h auch am Sonntag auf manchen Lokalsender gebracht wird wie z.B AWN, Bayernwelle Südost.. nur eben gemixt mit bayerischer Popmusik sowie Volkstümliche Bierzeltmusik. Ein bayerisches Radio Radio Tradimix halt. Um Missverständnisse vorzubeugen. Bitte vergisst nicht, Radio Melodie war ein Volkstümlicher Musik sender, kein Volksmusiksender, das selbe gilt auch für die "Volksmusiksendungen die unter ARD, ZDF gelaufen sind z.B Silvesterstadl. Das war keine Volksmusik sondern Volkstümliche Musik. Volksmusik ist einzig das was auf BR Heimat gespielt wird und wird auch von BR Heimat komplett abgedeckt
Deswegen habe BR Heimat ja nicht genannt sondern Radio Melodie. Aber ich verstehe schon was du meinst.
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

Winterkönig
Beiträge: 46
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Winterkönig » So 7. Okt 2018, 14:41

War heute in Schwandorf und habe diese Werbung von Charivari gesehen.

Bild
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

Kohlberger91
Beiträge: 27
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Kohlberger91 » So 7. Okt 2018, 15:38

november62 hat geschrieben:
So 7. Okt 2018, 14:26
Falls noch keiner bemerkt hat , Ramasuri auf 12 D ( Dillberg) ist off über Internet geht´s !
In Facebook hatte das auch schon mal einer gepostet. Das scheinen die öfter zu haben. Ist wohl die Zuführung nach Ismaning zum DAB Multiplexer mal wieder "abgeraucht".

Nachtrag: Galaxy AM/WEN ist auch Tod. Auf UKW gehen beide, andere Zuführung.

101,4
Beiträge: 7
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:55

Re: DAB in Bayern

Beitrag von 101,4 » So 7. Okt 2018, 16:09

Der Ausfall betrifft auch Galaxy Amberg/Weiden

jkr 2
Beiträge: 18
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 » So 7. Okt 2018, 16:32

Meine Empfangsbeobachtungen zum Einödriegel:

Mein QTH ist Regensburg. Die folgenden Beobachtungen wurden in meiner Wohnung getroffen: äußerster Regensburger Westen im Donaubogen, Nähe Naabmündung. Der Talkessel ist hier nach Südosten geöffnet, die Donau bildet die Abgrenzung, wobei sich diese Abgrenzung dermassen scharf auswirkt, dass der frühere 87,9 Standort auf dem Bogenberg (300 Watt rund) früher ständiger Gast war, jetzt nach der geringfügigen Verlagerung Richtung Nordost zur Raststätte an der B3 ist der Empfang von AWN jetzt Glückssache (in Richtung Regensburg gehen 500 Watt raus, restliche Richtungen 1000 Watt).

Aber jetzt zu DAB: 7D-Empfang aus Niederbayern habe ich nur an ein einzigen Stelle, an einem nach Osten gerichteten Fenster im 1. Stock. Der Empfang, für den bisher hauptsächlich der Brotjacklriegel, in geringerem Maße auch Rattenberg zuständig waren, war meistens morgens und tagsüber gerade noch möglich, abends nicht mehr (außer Tropo). Kippen des Fensters machte den Empfang bereits zunichte.
Der Einödriegel stabilisiert den 7D jetzt auf ständige 6 bis 8 Kästchen und ich habe keine Aussetzer am Abend mehr, kann auch das Fenster kippen. Empfang ist allerdings nach wie vor nur an diesem Fenster möglich.
100 Meter mehr Standorthöhe als der Broti sind doch für was gut! Und da alle drei Signalquellen aus größerer Entfernung aus etwa der gleichen Richtung (60 bis 100 km)kommen, habe ich bisher auch keine kurzzeitigen Aussetzer (wie etwa beim 11D oder 5C) verzeichnen müssen.

Gespannt bin ich, ob das auch noch so bleibt, wenn nächstes Jahr Kelheim aufgeschaltet wird. UKW von diesem Standort geht auf 103,9 einigermaßen.

Oldie-Welle Ndby sendet bereits, allerdings nur eine Musikschleife mit gelegentlichen Ansagen, dass hier demnächst was Neues in Betrieb geht. Dieser Hinweis läuft auch per DAB-Anzeige. Musikalisch bisher hauptsächlich 70er-Jahre, ich erkenne jedoch eine gewisse Nähe zu Bayern1.

Nachtrag: Nach einem Blick in den Atlas muß ich feststellen, dass ich mit meinem stabilen Einödriegelempfang (1121 m + 50m Antennenhöhe) ein saumäßiges Glück habe, lauft doch das Signal von dort nur ganz knapp südlich am 1095m hohen Hirschenstein (liegt nordwestlich von Deggendorf) vorbei. Außerdem hat das Signal vom Einödriegel zu mir ein ganzes Stück weniger Weg als das vom Broaden Jagerriegel zu bewältigen, dürften etwa 20 km weniger sein. Glück muß der Mensch haben!

november62
Beiträge: 7
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 18:27

Re: DAB in Bayern

Beitrag von november62 » So 7. Okt 2018, 17:38

Die hatten das schon vor der dab zeit da ging immer internet nicht

Georg A.
Beiträge: 7
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:49

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Georg A. » So 7. Okt 2018, 22:27

So vom Gefühl her scheint Neuötting schon aktiv zu sein, und wenn, dann schon mindestens seit 30.9. Zumindest auf der A94/B12 gibts keine Aussetzer mehr beim 10A. Da waren früher bei Abschattung von Süden her immer wieder Löcher (Albrecht DR56 mit Klebeantenne). Auch in einer bisher "aussichtslosen" Gegend in Burghausen gehts Indoor jetzt ganz gut.

Kohlberger91
Beiträge: 27
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Kohlberger91 » So 7. Okt 2018, 22:41

Wie ich mir gedacht habe. Die beiden Nordoberpfälzer sind nach wie vor nicht auf Sendung. Die dürften wir erst ab Morgen früh wieder zu Gehör bekommen. Wenn einer im Studio wieder ist. Das Problem hatte Extraradio auch schon mal, da war aber nur die Nacht betroffen. Kurz vor 6 Uhr in der Früh machte es plopp und er war wieder da.

Ob das bei UKW auch so lang dauern würde wenn am WE das UKW Equipment aufhängen würde...

Georg A.
Beiträge: 7
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:49

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Georg A. » So 7. Okt 2018, 23:03

dab_4 hat geschrieben:
So 7. Okt 2018, 08:45
Tja, wenn jetzt noch M94.5 und egoFM bzgl. ihrer Musikfarbe in entsprechender Weise "nachziehen" (also Indie-Musik durch den Einheitsbrei ersetzen) oder aus DAB+ verschwinden, dann brauche ich mich - aus DAB+-Sicht - nicht mehr zu ärgern, nicht in Bayern zu wohnen ;)
Bei M94.5 sicher nicht, egoFM auch eher nicht. Für eine Änderung gibts bei ego wohl zuviel Hürden in der Lizensierung und an sich macht es auch wenig Sinn, das umzuschmeissen, wenn es Hörer von ABY wegzieht. Bei Pirate Gong war die Unterscheidungsfähigkeit im eh recht Rock/Metall-lastigen Nürnberger Raum evtl. nicht so gut.

Antworten