DAB in Bayern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk »

maroon6 hat geschrieben: Mi 10. Nov 2021, 10:02 Zieht man den jetzt wirklich vor?
Wie etwas weiter oben von Chriss20 geschrieben, wohl Frühjahr 2022. Ich bin sehr gespannt! Die Lizenz der KommAustria hat man ja bereits Mitte 2020 eingeholt, und in dem Lizenzschrieb war sogar was von einer Inbetriebnahme zum 1.1.2021 zu lesen.
https://www.rtr.at/files/staging/m_ent/ ... 20-005.pdf
Der für die Versorgung geplante und am besten geeignete Senderstandort Ebbs
Buchberg liegt auf österreichischem Staatsgebiet. Die digitale Ausstrahlung soll in den Blöcken 10A
und 11D am 01.01.2021 starten.
maroon6 hat geschrieben: Mi 10. Nov 2021, 10:02 Laut alten BR-Planungen war der doch erst sehr spät dran, geplant war 2027. Für die bayerische Seite hat er ja auch praktisch keine Bedeutung bis auf eine Verbesserung des Indoor-Empfangs rund um Kiefersfelden. Wichtig ist er eher für den Lückenschluss auf der Inntal-Autobahn in Österreich, bis der RAS-Mux vor Innsbruck übernimmt.
Da bin ich aber sehr gespannt, wie weit der Standort es Richtung Innsbruck schaffen wird. Denn umgekehrt taucht der RAS-Mux erst hinter Jenbach sporadisch auf und ist eigentlich erst ab Hall i.T. wirklich gut empfangbar, also ab da, wo auch die schwächeren UKW-Frequenzen von Flatsch/Zirog wie 100,8 oder 102,8 gut gehen. Ob man diese Lücke vom Oberbuchberg aus wirklich auffüllen kann, da bin ich gespannt. Mit gutem Equipment könnte es sich ohne Ausstzer ausgehen, aber mit so mancher schlechten Werkslösung oder Scheibenantenne wird es evtl. knapp.
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk »

Hier mal nachgereicht ein aktuelles Bild vom Standort (leider in der Vorschau verdreht) mit den fehlenden alten VHF-Ballempfangsantennen:
PXL_20211102_140527748.jpg
Da ist viel Platz jetzt.

Und hier der Blick ins Inntal Richtung Kufstein:
PXL_20211102_140550792.jpg
Man sieht ganz gut den Knick nach rechts ab Wörgl (das Tal geht hinter dem Pendling - dem etwas pyramidenartigen Berg in der Bildmitte - im Schatten eher nach rechts hinten weiter). Ich denke, das könnte ein Problem für die Reichweite Richtung Innsbruck sein.
andimik
Beiträge: 3567
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB in Bayern

Beitrag von andimik »

maroon6 hat geschrieben: Mi 10. Nov 2021, 10:02 Zieht man den jetzt wirklich vor?
Das sagt der Eintrag bei der ITU ja nicht.
jkr 2
Beiträge: 587
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

Aus meiner Sicht beruhte die zeitliche Einplanung für 2027 nur darauf, dass, solange man keine Klarheit hatte, wann Österreich mit der Genehmigung rüberkommt, der Sender ins letzte Jahr der damaligen Planungsphase geschoben wurde. Die hier schon öfters angesprochene Zeit-und Ortsplanung ist über zwei Jahre alt und wird sicher laufend angepasst oder abgeändert.

Von der zu erwartenden Reichweite her ist Ebbs eines der wichtigsten Vorhaben für die Restversorgung. Warum also unnötig lange warten? Die Inbetriebnahme im 2. Quartal 2021 zeigt doch klar, dass man bis zur Pfingstreisewelle on air sein will.

Für die Autobahn ab Wörgl muß man halt auf günstige Reflektionspunkte hoffen. Die Versorgung aus Südtirol brach bei mir in diesem Sommer ziemlich genau bei der Auffahrt Wattens ab.

Im Bereich Thiersee (Strasse Kufstein über Ursprungpass nach Bayrischzell) dürfte Ebbs dem Wendelstein anständig aushelfen können.

Wunschdenken meinerseits: Ein weiterer DAB-Sender (oder Umlenkspiegel) für den BR auf der Kanzelkehre oder im Bereich Maurach (Begründung: Versorgung der Achenseestraße B 181 für die deutschen Touristen, die damit das Inntal entlasten würden). Und die Lücke wäre auf der A12 geschlossen. MHM, bitte übernehmen!
Außerdem wäre die deutsche Abstrahlung für die österreichischen Bewohner des Rißtales/Karwendel und der Eng notwendig, die ja zu Vomp (bei Schwaz) gehören, aber zu ihrer Gemeindeverwaltung den Umweg über Sylvenstein und Achental nehmen müssen.
QTH: Regensburg
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in Bayern

Beitrag von planetradio »

BR nimmt neuen DAB+ Senderstandort in Vilsbiburg in Betrieb


Jetzt 75 Standorte bayernweit

https://www.infosat.de/radio/br-nimmt-n ... rg-betrieb
jkr 2
Beiträge: 587
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

planetradio hat geschrieben: Mi 10. Nov 2021, 15:09 BR nimmt neuen DAB+ Senderstandort in Vilsbiburg in Betrieb


Jetzt 75 Standorte bayernweit

https://www.infosat.de/radio/br-nimmt-n ... rg-betrieb
Der BR hat die Meldung für Vilsbiburg etwas versteckt
https://www.br.de/unternehmen/inhalt/te ... t-102.html

Sonst gibt es immer eigene Artikel zu Inbetriebnahmen.
QTH: Regensburg
Terranus
Beiträge: 322
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Terranus »

Zeil am Main soll offenbar vor Schonungen kommen...
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in Bayern

Beitrag von planetradio »

"Mehr DAB+ im Voralpenland durch neuen Standort in Neuötting


Mit Neuötting bekommt das Regionalnetz für DAB+ im Voralpenland erneut Zuwachs. Der im oberbayerischen Landkreis Altötting gelegene Sender ist damit der zehnte Standort im Kanal 7A und optimiert den digitalen Radioempfang vor allem im Landkreis Altötting. Insgesamt werden im Gebiet Oberland-Südost Oberbayern nun ca. 1,24 Millionen Einwohner mit DAB+ erreicht. Für zirka 1,14 Millionen Einwohner ist zum Empfang der DAB+-Programme eine Zimmerantenne ausreichend. Aktuell können ca. 89,5 Prozent der Bewohner DAB+ in Gebäuden und ca. 97,3 Prozent mobil empfangen. Der Sender arbeitet mit einer Leistung von 6,7 kW ERP.

Das Regionalnetz Voralpenland umfasst aktuell die Radiostationen Alpin FM, Arabella Bayern, Bayernwelle SüdOst, Radio Alpenwelle, Radio BUH, Radio Charivari Rosenheim, Radio Galaxy Rosenheim, Radio ISW und Radio Oberland. Netzbetreiber des Regionalnetzes ist die Bayern Digital Radio GmbH.

Mit der Aufschaltung des Senders Neuötting ist der Netzausbau für DAB+ in Bayern Seitens der BDR für 2021 abgeschlossen und soll im kommenden Jahr fortgesetzt werden."

https://www.satellifax.de/pda/mlesen.ph ... 04d8390226
jkr 2
Beiträge: 587
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

@ Terranus

Zeil am Main ist schon seit wenigen Wochen am Netz. Volkach fehlt noch (außer Schonungen; da muß es einen gewichtigen Grund geben, warum es nicht weitergeht)

Neuötting: Die Meldung spricht von 6,7 kW, die Empfangsprognose von 10 kW.

Übrigens: Der BR hat jetzt Vilsbiburg auch mit einer eigenen Meldung auf der Startseite
Zuletzt geändert von jkr 2 am Fr 12. Nov 2021, 09:25, insgesamt 1-mal geändert.
QTH: Regensburg
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in Bayern

Beitrag von planetradio »

jkr 2 hat geschrieben: Fr 12. Nov 2021, 09:22 Volkach fehlt noch (außer Schonungen; da muß es einen gewichtigen Grund geben, warum es nicht weitergeht)

Genau, denn Schonungen sollte letztes Jahr schon aufgeschaltet werden
Terranus
Beiträge: 322
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Terranus »

Zeit am Main ist an mir völlig vorbei gegangen...
jkr 2
Beiträge: 587
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

Vilsbiburg arbeitet mit ausgeprägter Ost/West-Richtstrahlung. Nach Norden und Süden gehts bis auf 690 Watt runter
https://www.helmuthzeitler.com/radio/ba ... hp?id=4707

Neuötting ist bei Helmuth Zeitler auch mit 6,7 kW gelistet
https://www.helmuthzeitler.com/radio/ba ... hp?id=4718
Man scheint die ursprünglich angepeilten 10 kW (noch in der aktuellen Empfangsprognose so genannt) nicht ganz ausgeschöpft zu haben.
QTH: Regensburg
Habakukk
Beiträge: 4454
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk »

jkr 2 hat geschrieben: Fr 12. Nov 2021, 16:43 Vilsbiburg arbeitet mit ausgeprägter Ost/West-Richtstrahlung. Nach Norden und Süden gehts bis auf 690 Watt runter
https://www.helmuthzeitler.com/radio/ba ... hp?id=4707
Macht sich aber wie weiter oben schon erwähnt auch hier südlich im Chiemgau bemerkbar. Klar schwächer als Pfarrkirchen, aber gleichauf mit Landshut und Mallersdorf.

Gut Vilsbiburg dürfte von hier aus der nächstgelegene Standort sein, und er ist einigermaßen exponiert.
Kohlberger91
Beiträge: 553
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Kohlberger91 »

Was ist nun eigentlich mit Schönsee?, sollte der nicht im Oktober im Betrieb gehen?
jkr 2
Beiträge: 587
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

Kohlberger91 hat geschrieben: Fr 12. Nov 2021, 22:27 Was ist nun eigentlich mit Schönsee?, sollte der nicht im Oktober im Betrieb gehen?
War angekündigt fürs 4. Quartal 2021, kann also noch a bissl dauern.
Von den Ankündigungen für dieses Jahr stehen noch Volkach und Schönsee/Drechselsberg aus
QTH: Regensburg
Antworten