DAB in Bayern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
helmi
Beiträge: 102
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: DAB in Bayern

Beitrag von helmi »

Naa, 5 kW sans.
jkr 2
Beiträge: 632
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

Manche hier müßten sich halt mal eingestehen, dass die einzigen "offiziellen" aktuellen BR-Listenwerte die vom Helmuth sind. Sonst gibt es keine und wird es auch keine mehr geben. Schon alleine wegen manchen von uns Hobbyfreaks.

Und man sollte sich hüten, den Helmuth zu vergrätzen. Manche hier werden sich noch erinnern, dass das gar nicht so schwer ist.

Ich trau der Empfangsprognose für DAB mittlerweile nicht mehr unbedingt. Gerade jetzt im Oktoberupdate wurden zahlreiche Regionalmuxwerte des BR rückgesetzt, die offensichtlich wegen der beabsichtigten schlechteren Fehlerkorrektur extra hochkoordiniert worden waren.

Übrigens: Beim Helmuth sind diese mit den höheren Werten verzeichnet. Und da ist es doch verständlich, dass ich dem Helmuth seine Werte abnehme.
QTH: Regensburg
helmi
Beiträge: 102
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: DAB in Bayern

Beitrag von helmi »

Ja, selbst ich als Putzfrau bekomme im Betrieb hin und wieder etwas mit. :p
Ich wünsche allen einen guten Rutsch in das neue Dings.
Habakukk
Beiträge: 4695
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk »

@jkr2
Deine Begeisterung in Ehren. Nur können wir in der FMLIST/DABLIST nicht einfach von offiziellen Infos abweichende Angaben von privaten Seiten übernehmen. Ich zweifle Helmuths Angaben keineswegs an, aber aufgrund von Erfahrungen der Vergangenheit würde ich sagen: ohne explizite Erlaubnis von Helmuth können wir dessen Daten nicht übernehmen. Das gibt nur Ärger.
Marc!?
Beiträge: 3088
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Marc!? »

Habakukk hat geschrieben: Do 30. Dez 2021, 22:46 @jkr2
Deine Begeisterung in Ehren. Nur können wir in der FMLIST/DABLIST nicht einfach von offiziellen Infos abweichende Angaben von privaten Seiten übernehmen. Ich zweifle Helmuths Angaben keineswegs an, aber aufgrund von Erfahrungen der Vergangenheit würde ich sagen: ohne explizite Erlaubnis von Helmuth können wir dessen Daten nicht übernehmen. Das gibt nur Ärger.
Wenn die Daten stimmen, kann man sie auch selbst nachmessen und so auf die Werte kommen. Es gibt ja kein copyright auf den physikalischen Wert.

Früher gab es halt offizielle Listen, auf die man sich berufen konnte. Aber heutzutage legt man kein Wert darauf, gerade bei den digitalen Technologien im SFN ist das zweitrangig. Früher war es ja auch für den Nutzer ein indikator, ob der Standort empfangen werden kann und eine Ausrichtung sich lohnt. Im SFN für den praktischen User nicht mehr relevant.
Habakukk
Beiträge: 4695
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk »

jkr 2 hat geschrieben: Do 30. Dez 2021, 20:16 Noch was: Wallberg und Kreuzeck arbeiten aber schon wieder längere Zeit mit höherer Leistung. Das hatte man wieder zurückgenommen.
Davon ist hier nordöstlich aber nichts zu bemerken. Der Wallberg geht hier bei weitem nicht mehr so gut wie früher. Entweder hat man eine Antenne in unsere Richtung, die es früher gab, abgebaut, oder es ist eben doch bei 100W geblieben. Der Wallberg hatte früher recht stabiles RDS-Niveau, heute ist das nur mehr ein flatterhaftes Mono-Signal. Auf 94,0 kann sich der Gaisberg heute sehr viel besser durchsetzen.
Marc!? hat geschrieben: Fr 31. Dez 2021, 00:24 Wenn die Daten stimmen, kann man sie auch selbst nachmessen und so auf die Werte kommen. Es gibt ja kein copyright auf den physikalischen Wert.
Ich gehe stark davon aus, dass sie stimmen. Aber trotzdem kann man nicht einfach Daten von anderen Homepages abkupfern. Und am Beispiel Hohenpeißenberg: 12,5kW sind 3dB weniger als bisher. Das ist schon schwer, das zu messen. Da sind die Signalschwankungen über den Tag schon höher.

Aber auch Helmuth korrigiert von Zeit zu Zeit seine Angaben, z.B. 8C Mittelfranken am Dillberg war mal mit 50kW zu finden (wie koordiniert). Jetzt wieder weniger!

@helmi:
Sag einfach hier im Thread Bescheid, ob es für dich ok ist, wenn wir Angaben von deiner Homepage für die FMLIST/DABLIST übernehmen. Ich möchte das nicht ohne deine Einwilligung tun.
jkr 2
Beiträge: 632
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

Habakukk hat geschrieben: Fr 31. Dez 2021, 11:30
jkr 2 hat geschrieben: Do 30. Dez 2021, 20:16 Noch was: Wallberg und Kreuzeck arbeiten aber schon wieder längere Zeit mit höherer Leistung. Das hatte man wieder zurückgenommen.
Davon ist hier nordöstlich aber nichts zu bemerken. Der Wallberg geht hier bei weitem nicht mehr so gut wie früher. Entweder hat man eine Antenne in unsere Richtung, die es früher gab, abgebaut, oder es ist eben doch bei 100W geblieben. Der Wallberg hatte früher recht stabiles RDS-Niveau, heute ist das nur mehr ein flatterhaftes Mono-Signal. Auf 94,0 kann sich der Gaisberg heute sehr viel besser durchsetzen.
Marc!? hat geschrieben: Fr 31. Dez 2021, 00:24 Wenn die Daten stimmen, kann man sie auch selbst nachmessen und so auf die Werte kommen. Es gibt ja kein copyright auf den physikalischen Wert.
Ich gehe stark davon aus, dass sie stimmen. Aber trotzdem kann man nicht einfach Daten von anderen Homepages abkupfern. Und am Beispiel Hohenpeißenberg: 12,5kW sind 3dB weniger als bisher. Das ist schon schwer, das zu messen. Da sind die Signalschwankungen über den Tag schon höher.

Aber auch Helmuth korrigiert von Zeit zu Zeit seine Angaben, z.B. 8C Mittelfranken am Dillberg war mal mit 50kW zu finden (wie koordiniert). Jetzt wieder weniger!

@helmi:
Sag einfach hier im Thread Bescheid, ob es für dich ok ist, wenn wir Angaben von deiner Homepage für die FMLIST/DABLIST übernehmen. Ich möchte das nicht ohne deine Einwilligung tun.

zur 94,0:
https://www.helmuthzeitler.com/radio/ba ... php?id=764
Habakukk, was deine Richtung betrifft, hast du Recht, zu dir sinds sogar erheblich weniger als 100 Watt.

@ helmi
Bitte gib Bescheid, wenn du nicht willst, dass deine Daten woanders verwendet werden. Mir ist gerade "aufgegangen", wer die Person hinter deinem Nick sein könnte. In diesem Fall würde ich nichts mehr reinmelden.

Sorry, will hier kein troubleshooter sein. Ansonsten: Dillberg: Wär ja möglich, dass sich schon wieder was geändert hat. Und dass das zeitnah eingepflegt worden ist.

Ansonsten: Gute Wünsche Euch allen, kommt gut ins Neue Jahr. Ich werde in der nächsten Zeit relativ selten online sein, meinem Vater gehts nicht besonders gut.
QTH: Regensburg
Habakukk
Beiträge: 4695
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk »

jkr 2 hat geschrieben: Fr 31. Dez 2021, 11:48 zur 94,0:
https://www.helmuthzeitler.com/radio/ba ... php?id=764
Habakukk, was deine Richtung betrifft, hast du Recht, zu dir sinds sogar erheblich weniger als 100 Watt.
Wie gesagt: es müsste dann aber früher mal mehr Leistung nach Nordosten rausgegangen sein, da der Wallberg hier früher deutlich stärker zu empfangen war.
Vielleicht gab es früher noch eine Antenne mehr als heute.
Aber das ist hier im DAB-Thread etwas Offtopic.
jkr 2 hat geschrieben: Fr 31. Dez 2021, 11:48 Ansonsten: Gute Wünsche Euch allen, kommt gut ins Neue Jahr. Ich werde in der nächsten Zeit relativ selten online sein, meinem Vater gehts nicht besonders gut.
Die guten Wünsche gebe ich gerne zurück! Das mit deinem Vater tut mir sehr leid, ich hoffe, es wird wieder besser! Haltet durch!
helmi
Beiträge: 102
Registriert: Fr 6. Nov 2020, 12:30
Wohnort: München

Re: DAB in Bayern

Beitrag von helmi »

Aber auch Helmuth korrigiert von Zeit zu Zeit seine Angaben
Bei DAB wird laufend herumgeschraubt und optimiert. Ich versuche die Daten zeitnah anzugleichen, aber gelegentlich übersehe ich auch etwas oder stoße nur zufällig darauf. Meine Seite ist eine freiwillige und private Sache. Deshalb gebe ich keine Garantie. Wer mehr wissen will, muss die Technische Information kontaktieren.
Hohenpeißenberg: 12,5kW sind 3dB weniger als bisher. Das ist schon schwer, das zu messen.
Im Münchner Stadtgebiet ist der Unterschied deutlich zu bemerken. Wo der Empfang im Autoradio vorher noch verreflektiert möglich war, geht es jetzt sehr schnell ins Rauschen über. Man kann den Unterschied auch unmittelbar durch einen Vergleich mit der 103,8 feststellen. Der Sender versorgt aber selbstverständlich weiterhin das, was er versorgen soll.
Terranus
Beiträge: 337
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Terranus »

Bei DAB ist die SFN Stabilität halt wirklich eine Herausforderung. Ist ja kein Zufall, dass man die lokalen Ensembles mit höheren Leistungen fahren kann... das dürfte gerade für Media Broadcast noch ein größeres Problem sein. Den 5C löscht es hier an vielen Stellen oft aus.... da braucht es nur schwaches Tropo.
Nordi207
Beiträge: 314
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Nordi207 »

Primavera erscheint bei mir nun unter P und nicht mehr unter AB-Primavera.
digitallah
Beiträge: 89
Registriert: Do 2. Jan 2020, 15:31

Re: DAB in Bayern

Beitrag von digitallah »

Wurde am 10 B Ofr. wieder geschraubt mit dem Fehlerschutz ? Er läuft seit paar Tagen wieder sehr brauchbar !
MaxisSpieler
Beiträge: 371
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:59
Wohnort: Münchsmünster b. Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: DAB in Bayern

Beitrag von MaxisSpieler »

Servus Kumpel hat in Forchheim heute 6D Oberfranken eingelesen mit 3 4 Balken flackern ein Video hat er auch. Reiche ich nach. Kann das einer bestätigen?!

Danke

Video

https://youtu.be/vLjg-12ETXc
QTH: Münchsmünster (Mitterwöhr) und Ingolstadt
Youtube: https://www.youtube.com/user/MaxisSpieler/
Meine Empfangsgeräte:
Skoda Bolero
Technisat Digitradio 1 Energy Edition
Technisat Digitradio 210
Imperial DABMAN 12
Sony XDR-P1DBP
Oneby1
JBL Tuner
Kohlberger91
Beiträge: 584
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Kohlberger91 »

Im Sendegebiet des Ochenskopf ist nach wie vor der Oberfrankenmux auf 10B.

Kann es sein das er erst 10B eingelesen hat und dann zu 6D ist?, dann wird manchmal der Muxname angezeigt von dem Kanal davor denn man eingelesen/geloggt hat.
Dateianhänge
IMG-20220116-WA0001.jpeg
IMG-20220116-WA0003.jpeg
jkr 2
Beiträge: 632
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

Hab heute vormittag das schöne Wetter ausgenutzt und dabei den Empfang von Arabella Bayern durchgehend getestet.

Die Fahrt ging von Regensburg über die alte B16 in die alte Heimat nach Roding (über Roßbach; Zell; Trasching) und von da ab übers Regental (Walderbach; Reichenbach; Nittenau; Marienthal; Regenstauf) wieder nach Hause.

Dabei befuhr ich zwei topograhisch schwierige Abschnitte: Zum einen das enge Perlbachtal zwischen Trasching und Wiesing kurz vor Roding und zum anderen den Regendurchbruch am Regenknie zwischen Stefling und Ramspau.

Die Resultate: Selbst in diesen beiden schwierigen Abschnitten kein einziger Aussetzer. Es wurde ausschließlich der Oberpfalzmux eingelesen, obwohl stellenweise auch Niederbayern möglich wäre, seitdem Mallersdorf on air ist.

Die einzigen beiden Stellen, an denen ganz kurze Aussetzer auftraten, waren in Nittenau-Bergham an der Einmündung der Straße von Reichenbach her in die Straße, die von Bruck i.d.Opf. herkommt, sowie in Regenstauf, wo die Regentalstraße in die Ortsstraße ("alte B15") einmündet.
Komischerweise beide Male, als ich den Blinker betätigte.

Mein Empfänger ist im Skoda Fabia Baujahr 2018 das Werksradio Swing und werksseitige Dachantenne (in der Nähe der Heckklappe).

Insgesamt gesehen war ich vom Empfang doch positiv überrascht. Das Regenknie ist eine Gegend, in der auf UKW des öfteren auf Ochsenkopf und Dillberg gewechselt wird.

Der niedrigere Fehlerschutz wird sich wohl eher in bebauten Gegenden durch Störungen innerhalb und außerhalb des Fahrzeuges auswirken. Für den Empfang bei niedrigerem Fehlerschutz ist aber IMHO eine gute Dachantenne zwingend notwendig. Klebeantennen an der Scheibe oder Adapterlösungen werden eher an ihre Grenze stoßen.

Nachtrag: Ach ja, zum Programm: Man kann es schon mal anhören, es reißt einen aber nicht vom Hocker. Es ist halt ein weiteres von etlichen gleichartigen Programmen. Bewußt werde ich es wohl eher nicht einstellen.
QTH: Regensburg
Antworten