DAB in Bayern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Nicoco
Beiträge: 1899
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Nicoco »

planetradio hat geschrieben:
Sa 13. Feb 2021, 18:31
Aber was die Reichweite betrifft, macht es ja eigentlich keinen Sinn, Antenne Bayern von 11D in den 10D zu wechseln.
Er wird dann in etwa die gleiche Reichweite haben wie jetzt der 2. Bundesmuxx
Korrekt, eigentlich macht es für Antenne Bayern überhaupt keinen Sinn in den 10D zu wechseln (gleiches gilt für die anderen vier Privaten).
Die Frage ist nur, wie lange sie die Wahl zwischen 11D/Regiomuxe und dem 10D haben werden.

Kohlberger91
Beiträge: 453
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Kohlberger91 »

Marc!? hat geschrieben:
Sa 13. Feb 2021, 05:03
Es stellt sich doch generell die Frage, ob ich überhaupt alle B1 Versionen Bayernweit ausstrahlen muss?
Die wollen halt das jeder B1 Hörer sein Regionalausgabe überall hören kann, anders ist das nicht zu erklären das inzwischen auch B1 Mainfranken im Oberpfalz und im Niederbayernmux drin ist.

Das eine B1 Ausgabe im 11D drin ist, macht sogar Sinn, so ist der Unterbrechungsfreier Empfang mobil in ganz Bayern auch mit einchsten Radios, Adapter gewährleistet. Die reibungslose Umschaltung zwischen die Muxe ist bei manchen Radios nicht gewährleistet, gerade bei verwinkelten Straßenabschnitten in Überlappungsgrbieten wo unregelmäßigen Abschnitten mal Mux A, dann Mux B geht kann das schon ärgerlich sein. Anderseite muß man sich die Frage stellen ob der B1 Endkunde/hörer das alles weiß und überhaupt B1 Ostbayern einstellt bei seinen einfachen Gerät oder sich trotzdem ärgert.

Persönlich würde mir die 90elf Methode bei B2 gefallen. Im 11D 144 oder 128kbps außerhalb der Regiozeit und Nord- und Südkennung verweisen da hin und in der Regionalzeit hat jede Kennung ihren eigen 64 bzw 72 kbps Audiostrem. Vorteil, auch der B2 Hörer hätte seine Ausgabe/Regiozeit Bayernweit. Bei Charivari Ostbayern geht das ja auch, 5 Kennungen aber in Wirklichkeit nur 3 Audiostrems. Bei B1 dürfte die 90elf Methode schwieriger gestalten, außer man würde nochmals Überregional argerien und 2 Hauptstrem machen die dann in der Regiozeit gesplittet werden, also so

Regionalmuxe:

Audio B1.1: B1 Südbayern, 128kbps
Audio B1.1a -> 64k Oberbayern
Audio B1.1b -> 64k Schwaben

Audio B1.2: B1 Nordbayern, 128kbps
Audio B1.2a -> 64k Mittel und Oberfranken
Audio B1.2b -> 64k Unterfranken

im 11D wäre B1 Ostbayern ohne nochmaligen splittling und B2 mit Spllitting

Audio B2: Bayern 2, 128kbps
Audio B2a -> 64k B2 Südbayern
Audio B2b -> 64k B2 Nordbayern

Marc!?
Beiträge: 2148
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Marc!? »

Nicoco hat geschrieben:
Sa 13. Feb 2021, 19:23
planetradio hat geschrieben:
Sa 13. Feb 2021, 18:31
Aber was die Reichweite betrifft, macht es ja eigentlich keinen Sinn, Antenne Bayern von 11D in den 10D zu wechseln.
Er wird dann in etwa die gleiche Reichweite haben wie jetzt der 2. Bundesmuxx
Korrekt, eigentlich macht es für Antenne Bayern überhaupt keinen Sinn in den 10D zu wechseln (gleiches gilt für die anderen vier Privaten).
Die Frage ist nur, wie lange sie die Wahl zwischen 11D/Regiomuxe und dem 10D haben werden.
Aber auch der BR steht doch vor dem Dilemma, dass 1 Mux zu klein aber 2 Muxe zu groß sind.

Terranus
Beiträge: 266
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:37

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Terranus »

Lösung: das 10D Netz vorerst nur in Franken aufbauen wegen übervoller Muxe, und die bayernweiten BLM Radios aus den Bezirksmuxen rausnehmen. Im 10D mit hohem Fehlerschutz senden, braucht dann weniger Senderstandorte. Dann auf Oberpfalz ausweiten und selbiges vollziehen.

Kohlberger91
Beiträge: 453
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Kohlberger91 »

Ja das wäre eine Lösung, da könnte dann auch gleich Arabella Bayern noch mit rein. Mit EEP1-A und 96kbps wäre der Mux auch gut ausgelastet, Hörer hätten eine gute Qualität und mit EEP1A braucht auch nicht jeden Füllstandort wie der BR hat. Der Mux könnte man am Anfang "Nordbayern" nennen.

Man könnte auch die Lösung wie in Oberbayern/Schwaben machen. Die Netze Unterfranken, Oberfranken, Mittelfranken übergibt man, dort sind dann nur noch die Privaten Lokalprogramme und im einen Überregionalen Nordbayern/ Frankenmux wären dann die BR Regionalprogramme und die BLR Landesweiten, also so wie 10A in Oberbayern/Schwaben. Eigentlich bräuchte man nur den jetzigen 10A ausweiten auf Nordbayern.

Harald Z
Beiträge: 418
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Harald Z »


jkr 2
Beiträge: 385
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

Harald Z hat geschrieben:
Di 23. Feb 2021, 00:06
Gemünden Hofstetten DAB 10A und 11D nur mit 10 kW ab 80,7 m 180°
https://www.bundesnetzagentur.de/bnetza ... ?fid=22073 - https://www.bundesnetzagentur.de/emf-ka ... ?fid=22073

Die neuen Daten der Empfangsprognose listen Gemünden mit 12,5 kW (Schreibweise dort: Gmünden)
QTH: Regensburg

Harald Z
Beiträge: 418
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Harald Z »

Bamberg Geisberg: auf 101,2 m hat man die Werte für DAB 10B und 11D geändert.
10B - 40,40 auf 44,85 (44 auf 45 dBW = 25 auf 32 kW)
11D - 25,53 auf 32,49 (40 auf 42 dBw = 10 auf 16 kW)
https://www.bundesnetzagentur.de/emf-ka ... x?fid=1632

Habakukk
Beiträge: 3391
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk »

Harald Z hat geschrieben:
Sa 27. Feb 2021, 11:33
Bamberg Geisberg: auf 101,2 m hat man die Werte für DAB 10B und 11D geändert.
10B - 40,40 auf 44,85 (44 auf 45 dBW = 25 auf 32 kW)
11D - 25,53 auf 32,49 (40 auf 42 dBw = 10 auf 16 kW)
https://www.bundesnetzagentur.de/emf-ka ... x?fid=1632
Blöd gefragt: für die höheren Sendeleistungen dürfte es nicht mehr wie bisher Rundstrahlung sein, sondern es müsste etwas mehr nach Westen rausgehen. Wurde da was umgebaut, oder geht das mit der vorhandenen Antennenanlage eh schon? Haben dann 5C/5D Richtung Osten dann gar keine 10kW?

jkr 2
Beiträge: 385
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Bayern

Beitrag von jkr 2 »

Diagramm Bamberg 10B
https://www.helmuthzeitler.com/radio/ba ... hp?id=3714

Diagramm Bamberg 11D
https://www.helmuthzeitler.com/radio/ba ... hp?id=3221

5C und 5D keine Veränderung; nach wie vor 10kW rund.
QTH: Regensburg

Habakukk
Beiträge: 3391
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in Bayern

Beitrag von Habakukk »

Hmm, das sind halt die koordinierten Diagramme, wie sie auch bei der BNetzA zu finden sind.

Antworten