Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Loger

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von Loger » Di 5. Sep 2017, 19:10

DH0GHU hat geschrieben: Es gibt nur 100% Hörer. Wenn es nur 5 Programme gibt, hat jedes im Schnitt 20% Einschaltquote. Wenns 20 Programme gibt, können es im Schnitt nun mal nur 5% Einschaltquote sein. Das ist doch einfach.
Genau deshalb sind ja Platzhirsche überall gegen DAB+.
Dem muß ich aber widersprechen. Es gibt 100% potentielle Hörer, wie viele davon tatsächlich das Radio einschalten ist eine variable Größe welche auch durch das Programmangebot verändert wird.

Beispiel: Als z.B. vor ein paar Jahren die Rockantenne in Augsburg auf UKW aufgeschaltet wurde haben einige Personen in meinem Bekanntenkreis zum ersten mal seit Jahren überhaupt wieder das Radio eingeschaltet. Vorher bot das Medium Radio nichts für sie interessantes.
Der unter den Programmanbietern zu verteilende Kuchen ist dadurch tatsächlich ein bißchen größer geworden.

Das sehe ich auch als Chance für die derzeitigen Platzhirsche: Wenn sie in Zukunft statt einem Programm über UKW zu den selben Kosten 2 oder 3 Programme über DAB+ verbreiten können dann ergibt das die Möglichkeit den Marktanteil gegenüber jetzt sogar noch zu steigern. 3 unterschiedliche Programme für 3 unterschiedliche Zielgruppen sprechen in Summe nämlich mehr potentielle Hörer an als nur ein Programm.
Kleinere und neue Anbieter, welche mit ihren finanziellen Möglichkeiten gerade mal 1 Programm stemmen können, sind dadurch prinzipbedingt im Nachteil und können den derzeitigen Platzhirschen also schon mal gar nicht wirklich gefährlich werden.
Vorausgesetzt diese geben ihre Blockadehaltung noch rechtzeitig auf, bevor die vorhandenen Kapazitäten bereits komplett verteilt sind...

FrankenWalder

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von FrankenWalder » Di 5. Sep 2017, 19:47

Staumelder hat geschrieben: Ohne eine Grundsatzdiskussion lostreten zu wollen: UKW Abschaltung Norwegen: 30% Hörerverlust beim Jugendradio P3. Was hört "der Norweger an sich" jetzt? Streamingdienste? Andere Tonträger?
Natürlich kommt es zu Verschiebungen. Mein Cousin in der ländlichen Provinz Buskerud ist von der größeren Programmvielfalt und der Empfangsqualität begeistert und hört jetzt eher die Digitalkanäle der Bauer Media als NRK. Und so wie es bis zuletzt bei uns in Mitteleuropa noch treue Mittelwellenhörer gab und manche die UKW-Frequenz am SABA-Küchenradio trotz heftiger Formatwechsel seit 30 Jahren nicht verstellt haben, gibt es solche Leute auch in Norwegen.

Doch der Tenor des Artikels samt dem Rückschluss, DAB sei eine Totgeburt und Streaming die Zukunft, ist vom Autor und KroneHit-Programmdirektor Rüdiger Landgraf nicht anders zu erwarten. Auf UKW hat sich die Krone in der Alpenrepublik jede freie UKW-Füllfunzel in einer Gletscherspalte gesichert und kann als einziger Privatsender nach Abdeckung mit dem ORF konkurrieren. Chancengleichheit in einem Mux macht diesen Vorteil zunichte und eine drohende UKW-Abschaltung lässt den Wert des mühsam zusammengesammelten Sendernetzes so ins Bodenlose stürzen wie eine bis 1990 gepflegte Briefmarkensammlung des kompletten Sammelgebiets BRD & Berlin-West. Und dann ist die Krone nur noch ein Krönchen unter Vielen. :rp:

Japhi

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von Japhi » Di 5. Sep 2017, 19:54

Es sei denn sie würden es wie die Platzhirsche Bauer und P4 Norge machen und noch massig Spartensender anbieten (P5 Hits, P6 Rock, P7 Klem, P8 Pop, P9 Retro und P10 Country neben P4, sowie neben Radio Norge noch Kiss, Radio Rock, Vinyl, NRJ, Radio Soft, Retro...).
Auch NRK bietet neben P1 und P3 noch P1pluss, P13 und mP3 an.

andimik

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von andimik » Di 5. Sep 2017, 20:23

Hat jemand schon mal einen positiven Bericht aus Norwegen gefunden in punkto störungsfreien Empfang in gebirgigem Gebiet? In Südtirol bin ich begeistert, wie gut das geht. Auch hier in Kärnten mit dem Empfang aus Slowenien, versteckt hinter einem Gebirgszug.

Ein Forenteilnehmer ist grad in Norwegen und wird uns sicher bald davon berichten.

Habakukk

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von Habakukk » Di 5. Sep 2017, 20:54

Ja, in Suedtirol funktioniert DAB astrein, trotz vergleichsweise weniger Standorte. Drum waere es schon sehr interessant, wenn dann auch in Oesterreich mal mehr Standorte auf Sendung gehen wuerden.
Und zu dem Artikel: was will man von einem Lobbyisten von Kronehit schon anderes erwarten als dass er DAB schlecht redet.

Erich Hoinicke

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von Erich Hoinicke » Mi 6. Sep 2017, 02:09

andimik hat geschrieben: Hat jemand schon mal einen positiven Bericht aus Norwegen gefunden in punkto störungsfreien Empfang in gebirgigem Gebiet? In Südtirol bin ich begeistert, wie gut das geht. Auch hier in Kärnten mit dem Empfang aus Slowenien, versteckt hinter einem Gebirgszug.

Ein Forenteilnehmer ist grad in Norwegen und wird uns sicher bald davon berichten.
Ich war Juli 2016 dort zwischen Oslo und Tromsö unterwegs und primär vom DAB+-Programmangebot begeistert - min. 24 Programme in entlegenen, min. 40 in Großstädten. Rx: der kleine SONY XDR-P1DBP mit Teleskop auf dem Beifahrersitz, also wenig DX-tauglich. Auf durchgängige Hörbarkeit in den ca. 2000...3000 HF-schwierigen Kilometern achtete ich daher ehrlich gesagt auch nicht. Aber mir sind zumindest keine Empfangseinbrüche aufgefallen.

Waldseer

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von Waldseer » Fr 8. Sep 2017, 08:12

Ich war vor zwei Wochen auch mit deiner Familie Richtung Nordkapp unterwegs, die Programmabdeckung klappt einwandfrei, bei uns lief immer Vinyl oder Retro. Nur auf der Hochebene nördlich des Polarkreises an der E6 (Saltfjellet) war ein größeres Funkloch. Zwischen Alta und Nordkapp empfing ich nur den NRK Mux, sonst immer beide. Zwischen Alta und Nordkapp ist aber noch UKW aktiv, vielleicht kommt der zweite Mux mit dem Switch Over im Dezember. Es ist eine deutliche Verbesserung wenn ich daran denke dass auf UKW 2012 eigentlich nur P1 überall lief und P2 und P3 nur in größeren Städten. Empfangsgerät war Albrecht DR56 mit Magnetfussdachantenne von Blankenburg.

drahtlos

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von drahtlos » Do 14. Sep 2017, 15:10

Freitag, 15. September um 10.00 Uhr, Kanäle wie P4 und Radio Norwegen werden auf FM in Aust-Agder, Vest-Agder, Rogaland, Hordaland und Sogn og Fjordane abgeschaltet.
Digital Radio Norwegen kündigt in einer Pressemitteilung an:


Von da an sind alle nationalen Radiosendungen in Südnorwegen und Westnorwegen digital. Das bedeutet, dass Hörer ein DAB-Radio oder digitale Plattformen wie App oder PC haben müssen, um nationales Radio zu hören ", sagt Ole Jørgen Torvmark, Geschäftsführer von Digitalradio Norwegen.

Digital Radio Norwegen repräsentiert NRK, die P4 Gruppe und Bauer Media.

Am Freitag, P4, Radio Norwegen, P5 Stavanger, NRJ Stavanger, Radio Sandnes, P5 Bergen und NRJ Bergen enden auf FM. NRK Radio hörte auf FM am 21. Juni zu senden.

Erik Waatland


pro_dabby

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von pro_dabby » Sa 16. Dez 2017, 10:43

Artikel "Norway switches off FM radio, but this station is defying government order" hat geschrieben: How are they punishing you for not complying?
They want me to pay for every day I'm continuing to do this.
How much?
100,000 Norwegian Kroner (around $15,000 Cdn) per day ...
Heißt das, dass Lokalradiostationen in Norwegen nicht von der dort verordneten UKW-Abschaltung ausgenommen sind?

dxbruelhart

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von dxbruelhart » Sa 16. Dez 2017, 10:58

Nicht-kommerzielle Stationen können weiter auf UKW senden, alle kommerziellen Stationen sollten jetzt nur noch auf DAB senden

delfi

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von delfi » Sa 16. Dez 2017, 10:59

Das kann ja nicht sein. Es hat doch stets geheißen, dass die Lokalen bis ca. 2022 senden dürfen. Eben, bis ihre aktuelle Lizenz abgelaufen ist. Abgesehen davon sind Lokalsender in den Ballungsräumen parallel auch auf DAB+.

pro_dabby

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von pro_dabby » Sa 16. Dez 2017, 11:28

delfi hat geschrieben: Das kann ja nicht sein. Es hat doch stets geheißen, dass die Lokalen bis ca. 2022 senden dürfen. Eben, bis ihre aktuelle Lizenz abgelaufen ist. Abgesehen davon sind Lokalsender in den Ballungsräumen parallel auch auf DAB+.
Und wie sieht es bei Radio Metro aus, um das es in diesem Artikel geht? Ist die UKW-Lizenz von Radio Metro schon jetzt abgelaufen? Ansonsten verstehe ich nicht, warum Radio Metro eine Geldbuße für die weitere Verbreitung auf UKW zahlen soll. Oder gilt das mit der Geldbuße erst in der Zukunft nach dem Ablauf der UKW-Lizenz (die zzt. noch nicht abgelaufen ist)?

drahtlos

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von drahtlos » Sa 16. Dez 2017, 11:39

Möglicherweise, weil sie doch schon jetzt auf DAB senden und nur den Sender in Oslo auf UKW beibehalten möchten. Zum Teil verstehe ich sie ja, weil es in den Autos noch nicht 100% DAB-Radios vorhanden sind.

Ich meine es gibt noch viele, welche auf UKW weitersenden, haben dann natürlich nicht das ausgebaute Netz, welches bei DAB vorhanden ist. Radio Metro möchte wohl beides haben. Aber die 100.000 Kronen, welche sie pro Tag bezahlen sollten ist schon mal eine Ansage....

Wahrscheinlich gab es mal die Bestimmung - entweder auf UKW oder auf DAB und die staatliche Regelung hat nicht etwas anderes vorgesehen.

delfi

Re: Norwegen plant den Umstieg von UKW auf DAB

Beitrag von delfi » Sa 16. Dez 2017, 11:40

Gut. Details dazu weiß ich auch nicht. Tatsache ist aber, dass Radio Metro Oslo und Radio Metro Romerike auf DAB+ senden. Aber grundsätzlich dürfen Lokalsender weiterfunken. Vielleicht ist die UKW-Lizenz von Metro wirklich schon aus?

Antworten