DAB in Dänemark

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Ole

DAB in Dänemark

Beitrag von Ole » Fr 10. Jan 2003, 21:18

Hi,

wenn ich meinen bescheidenen Dänishc-Kenntnissen (Wörterbuch raus und versuchen, was zusammenzureimen :) trauen darf, wurde/wird in Dänemark das DAB-Sendernetz derzeit massiv ausgebaut. Das landesweite Sendernetz in Kanal 12C läuft, so man der Karte (http://www.dr.dk/omdr/teknik/drpaadab/f ... _mobil.gif) trauen darf, derzeit über 7 Senderstandorte statt den altbekannten dreien. Ein weiterer Ausbau soll im Januar/Februar diesen Jahres erfolgen, der Endausbau (lt. Diagramm aber immer noch nicht vollabdeckend in 1,5 m Höhe sprich Mobilversorgung) soll zum Ende des Jahres erfolgen. Ich versuche mal, mich weiter schlau zu machen.

Andreas W.

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Andreas W. » Fr 10. Jan 2003, 21:24

Hallo,
ich habe DR bereits kontaktiert. Ende Januar (vorher hat der zuständige Herr nicht Zeit) bekomme ich genauere Infos über Standorte und Sendeleistungen.
Ach ja, es gibt ja auch neue Programme im DAB, allerdings diese wohl schon länger.
Andreas


Ole

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Ole » Fr 10. Jan 2003, 21:35

Hi Andreas,

nette Seite dazu ist http://www.dr.dk/digitalradio/senderinfo.asp

Demnach ist, wie es schon bei dir steht, derzeit on-air:

Margretheholm (Amager og København), Hove (København), Frejlev (Ålborg), Søsterhøj (Århus), Sdr. Højrup (Fyn), Hadsten, Mejrup (Holstebro), Øverup (Næstved), Rangstrup (Sønderjylland), Hillerød, Esbjerg, Højen (Vejle), Juelsminde, Slots Bjergby (Slagelse) og Kolding

Inbetriebnahmen sind gemäß nordini.dk (sorry, wenn was falsch ist, ich schlage jetzt nicht mehr nach und reime es mir zusammen :)

14.10. Esbjerg
22.10. Vejle
05.11. Juelsminde
Ende Nov. Slagelse / Slots Bjergby
16.12. Kolding

Andreas W.

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Andreas W. » Fr 10. Jan 2003, 21:48

Wo ist denn eigentlich der früher bekannte Sender Vestjylland hingekommen? Heißt der Sender nun Slots Bjergby (Slagelse)?
Naja, werd ich dann schon erfahren, wenn ich das Mail von DR bekomme...


Dietmar Weber

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Dietmar Weber » Sa 11. Jan 2003, 20:25

Hallo,

nach meiner Erfahrung sind die Versorgungskarten auf www.dr.dk und nordini.dk recht konservativ. Ich war letztes Jahr zweimal in Dänemark und konnte das dänische Ensemble ab ca. 10 km vor Flensburg bis zur Nordspitze von Jütland sowie bis Helsingör/Seeland fast ohne Aussetzer empfangen.

Dietmar

Nohab

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Nohab » Mi 10. Okt 2012, 13:35

Da es keinen weiteren DAB-Dänemark-Thread gibt, betreibe ich mal etwas Thread-Nekrophilie. ;-)
Auf Wohnort wurde nämlich dies gemeldet:
Wohnort hat geschrieben: October 9th
The Danish government has announced details of its future media priorities, including decisions about radio broadcasting. If more than 50% of radio listening is digital by mid-2018, then the government will consider shutting down FM by the end of 2019. It is possible that local non-commercial broadcasters may get exemption. Also under consideration is a possible swop of the roles of the DR DAB1 and DR DAB2 ensembles and a switch to DAB+ in 2013. Taken together, depending upon the outcome of a technical study, these changes would permit the public-service broadcaster DR to transmit all of its services, including regional offerings, on a single regionalised layer of coverage using Blocks 11C and 13B. The nationwide ensemble on Block 12C then used by the private-sector broadcasters may be offered to a private-sector operator.
Auf Deutsch: Die dänische Regierung hat Einzelheiten ihrer zukünftigen Medien-Prioritäten bekannt gegeben, einschließlich der Entscheidungen bezüglich des Tonrundfunks. Unter anderem ist die Abschaltung des FM-Analogrundfunks für Ende 2019 geplant, wenn mehr als 50% der Hörer Mitte 2018 digital hören. Desweiteren ist ein möglicher Rollentausch der Ensembles DAB1 und 2, sowie eine Umstellung auf DAB+ in 2013 angedacht. Zusammengenommen und abhängig von einer laufenden Studie würde dies dem Dänischen Rundfunk ermöglichen, alle Angebote über einen einheitlichen Multiplex auf den Blöcken 11C & 13B auszustrahlen. Der landesweite Multiplex auf 12C stünde dann den privaten Veranstaltern zur Verfügung.
Das Originaldokument ist hier: http://kum.dk/Documents/Kulturpolitik/m ... 202012.pdf

<OT> Die Fernsehgebühren werden auch erhöht. </OT>

Dr. Antenne

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Dr. Antenne » Mi 10. Okt 2012, 14:23

Bleibt abzuwarten wie die zahlreichen Lokalradios das finden werden. Das L-Band ist da auch unbeliebt und die zahlreichen UKW Funzeln sichern den Programmen mit teils massiver Leistungsüberschreitung recht ansehnliche und große Sendegebiete zu. Auf der HP von Radio ABC wetterte der Programmchef mal sehr gegen DAB weil es viel zu teuer und aufwändig sei. Trotz allem senden seit einiger Zeit auch die landesweiten Privaten mehr und mehr digital, und in den Läden werden es auch immer mehr Empfänger. Bei manchen Supermärkten wie Kvickly waren im Sommer nur noch kombinierte DAB und UKW Radios zu sehen, sogar ein speziell gestaltete Radios für Kinder.

Nohab

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Nohab » Mi 10. Okt 2012, 18:26

Irgendwann zwingt die Norm des Faktischen einfach dazu, digital zu senden, weil man sonst irgendwann nicht mehr gehört wird.

Dies vergaß ich noch:
""It is possible that local non-commercial broadcasters may get exemption. ""
(Es ist möglich, das nichtkommerzielle Lokalradios eine Ausnahme bekommen.)
Und genau das ist es, was ich mir für DL auch wünsche: Alles landes- und bundesweite auf DAB und nur den Lokalfunk auf UKW lassen.
Denn seien wir mal ehrlich: Für etwas anderes als Rundfunk ist das Band nicht verwendbar.

Nordlicht2

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Nordlicht2 » Sa 3. Aug 2013, 11:45

Ok hier gehoert es rein, DAB ohne Plus lautet der richtige Thread.

Gestern Abend kam mal wieder DAB 11C und 12C aus Dänemark auf meine 4 Elemente unter Dach Antenne in Hamburg. Dabei waren die Empfangsbedingungen zwar gut angehoben aber doch auch noch nicht so uebermaessig stark. DVB-T aus Dänemark kam mal kurzeitig auf K25 durch, UKW aber kaum.

Ich hab dann mal in der Sender-Tabelle nachgesehen und es scheint in letzter Zeit einige Leistungserhoehungen gegeben zu haben. Zum einen Bregninge/Bregninge Møllevej 6 auf 7,9 kW fuer beide Kanaele 11C und 12C. Zum anderen Rangstrup/Gammel Tøndervej 28 auf 4 kW mit dem neuen Kanal 8B. Letzterer wurde gestern Abend eingelesen, fuer Audio reichte es aber nicht.
Bregninge/Bregninge Møllevej 6 scheint topographisch besser gelegen, da ist viel Wasser dazwischen.
Nun hoffe ich, dass die DR Angebote oefters mal zu Gast sein werden.

Gibt es in Danemark Planungen fuer weitere Leistungserhoehungen und auch mal fuer einen weiteren Mux?
DR P4, den ich gerne auch mal auf UKW hoere wenn er geht, fehlt beispielsweise noch auf DAB+ und die Datenraten sind mit 128kbps auch nicht wirklich gut. Entgegen der Sender-Tabelle sendet auch Nova nur mit 128kbps. P6 Beat und P7 Mix sind aber durchaus ein Genuss fuer die Ohren da abgesehen von leichten MP2 Artefakten nicht oder kaum mit Soundprocessing verunstaltet. Die haben sehr gute Dynamik.

Japhi

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Japhi » Sa 3. Aug 2013, 11:51

Ich weiß nichts genaues, aber die regionalen Kanäle sollen für Privatsender genutzt werden, zukünftig auch für regionale. Da könnte P4 ja mit rein. Es gibt auch schon Lokalsenderprojekte bei denen DAB+ genutzt wird. Weitere Leistungserhöhungen? Erstmal sicher nicht, das Netz ist gut ausgebaut.

Interessant auch, dass die Insel Anholt mit 169 Einwohnern quasi nur via DAB versorgt wird (0,02kW), auf UKW gibts DR maximal via Dachantenne.

Manfred Z

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Manfred Z » So 10. Nov 2013, 13:30

World DMB Country Information (Stand 14. Oktober 2013)

http://www.worlddab.org/country-information/denmark

Gegenwärtiger Zustand:

Denmark has one of the highest numbers of DAB users per capita in the world, with 32% of the population having access to a digital radio set. Public service broadcaster DR (Danish Radio) began regular services in 2002 and more than 10% of all radio listening is now on DAB, with an additional 4% on the digital internet platform. Cumulative set sales in 2012 were approximately 1.7 million, of which 0.6 million were DAB+ sets.

Since 1 November 2011, DR broadcasts exclusively on DAB multiplex 1 except for a news loop, and multiplex 2 is reserved for commercial broadcasters. A third multiplex is planned for regional and local stations. The latest parliamentary Media Agreement 2012-2014 stipulates that the FM band will close in 2019 if at least 50% of radio listening is on digital platforms by that time.

As part of the agreement, the national single-frequency DAB block now used by public service broadcaster DR may be swapped on the 1st of January 2015 for the two DAB regional frequency blocks presently employed for a single commercial multiplex. The proposed frequency swap will also mark the switch-over of all Danish DAB transmissions to the more efficient DAB+ standard. This increases the total transmission capacity of DR enough to migrate its nine regional FM-only stations to DAB, and allow the commercial multiplex to develop further.

The Ministry of Culture has just finished their report and recommendations for the transition from FM and politically, it is desired that decisions are taken before Christmas. The situation has changed in that the commercial market has shown interest in itself to fund the regional mux, and there is broad agreement on a transition to DAB+. Of particular interest is that a number of new players have shown interest in investing in the Danish radio market and act as a gatekeeper, a new regional DAB+ MUX3.

Netzabdeckung:

Multiplex 2’s coverage was improved during 2012 and both multiplexes now have close to 98% indoor coverage.

Interaktive Karte: http://www.dr.dk/OmDR/digitalradio/Hjae ... 104649.htm

Basisdaten (11.09.2013)

Einwohner: 5,6 Mio.
Abdeckung der Bevölkerung: 95 %
Programme: 15 DAB, 9 DAB+, 1 Data
Geräteverkäufe (akkumuliert): 1,7 Mio.
Durchdringung pro Haushalt: 37 %


Edit: Basisdaten ergänzt.

Eheimz

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Eheimz » Mi 13. Nov 2013, 12:31

Interessant auch, dass die Insel Anholt mit 169 Einwohnern quasi nur via DAB versorgt wird (0,02kW), auf UKW gibts DR maximal via Dachantenne.
Via Dachantenne ist fast schon übertrieben.

Laut FMscan mit 45dBµV ist das schwierig; aber hier hat man im Gegensatz zu Deutschland DAB richtig gepusht, mit einer guten Qualität und nahezu immer Empfang.
Das ist bei uns leider nicht der Fall; zudem sind die Privaten nicht dabei...

drahtlos

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von drahtlos » Sa 16. Nov 2013, 03:54

Dänemark bereitet sich auf den Umbau auf DAB+ vor.

http://www.kulturstyrelsen.dk/medier/ra ... tal-radio/
In den Medien, die das Abkommen für 2012-2014 beschrieben, gibt es eine Reihe von Maßnahmen zu Digital Radio, es wird angenommen, dass diese in einer bestimmten Reihenfolge durchgeführt werden.

Die wichtigsten Maßnahmen in Bezug auf digitales Radio sind:

1. Möglicher Austausch DAB-BLOCK 1 und BLOCK 2 und Aufteilung auf DAB-BLOCK 2

Gewährleistung der DAB-Ausstrahlung von DRs Regional Programme (P4) war es in den Medien beschlossen eine Vereinbarung für 2012-14, bei der geprüft werden soll, ob es möglich ist zu tauschen den DAB-Block 1 und Block 2.

Die mögliche Aufteilung des DAB Block 2 bedeutet, dass eine Umstellung auf DAB+ wird sein Platz im Block zu DRs Regional Programme zusätzlich zu den anderen DRs. Andere DAB-Kanäle, was nicht möglich ist im DAB-Block 1, wo alle Programme im ganzen Land ausgestrahlt werden.


2. Verlagerung der FM4 FM5 FM6 auf DAB Blöcke 1 und der restlichen Kapazität

Die vierte, fünfte und sechste landesweite UKW-Kanal zu sein, nachdem ein Block Swap-Umzug nach DAB 1, blockiert, während die verbleibende Kapazität in DAB Block 1 unter den Media-Abkommen zu kommerziellen Betreibern angeboten werden.

Gemäß der Vereinbarung war der Medienplan ist nicht auf einen möglichen Block Exchange warten, sondern die Kapazitätsreserven in den DAB-Block 2 so bald wie möglich anzubieten, da die Kapazität des DAB-Block 2, in erster Linie angeboten werden mit Anforderung – Wenn der Block umgekehrt – Realität werden zu lassen, dass die neue Tilladelseshavere(?) DAB Block 1 verschoben werden soll.


3. Bereich des SENDEMULIGHDER(?) in DAB-DAB-BLOCK Blöcke 1 und 3

Nach dem Block wären die Sendeoptionen in DAB Block 1 und 3 zu blockieren, müssen die DAB für private Akteure angeboten werden, während DR DAB Block 2 bekommt.


Angepasste Fahrplan-Übergang zu DAB+ ist der 1. Dezember 2014

Am 12. September 2013 entschieden die Berichterstatter von den politischen Parteien hinter den Medien Media-Abkommen für 2012-2014 den Zeitplan in Bezug auf Digitalradio anpassen.

Letzte Aktualisierung der Seite: 20.09.2013
Anmerkung:
Mehrere autom. Übersetzer hatten Probleme den Original-Text zu übersetzen. Vermutlich müsste diese Pressemeldung jemand übersetzen der dänisch versteht.;-)

Für mich beginnt nun relativ kurzfristig der Übergang auf DAB+, d.h. schon ab dem 1.12.2014, also relativ kurzfristig.
Die Problematik scheint ähnlich wie z.B. in der Schweiz die Regionalprogramme in die bestehende Netzinfrastruktur zu integrieren. Ferner die Verkleinerung der Anzahl der Sende-Muxxe.

Japhi

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Japhi » Sa 16. Nov 2013, 06:44

Kurz zusammengefasst:
Die kommerziellen wechseln auf Kanal 12C (Block 1), DR auf Block 2 (regional) um die Regionalversionen von DR P4 zu verbreiten.
Stichtag für die Umstellung auf DAB+ ist der 1. Dezember 2014.

Nordlicht2

Re: DAB in Dänemark

Beitrag von Nordlicht2 » Sa 16. Nov 2013, 10:07

Wobei Block 2 schon jetzt aus 11C fuer die Hauptinsel und Bornholm und aus 8B fuer das Festland besteht. So muss man weniger Regionalversionen in die dann 2 DR Muxe pressen, was auch der Grund fuer den Tausch ist. Welche Programme auf DAB+ umgestellt werden muessen um mit der Kapazitaet hinzukommen muesste man mal durchrechnen. Zumindest aber die DR Zusatzprogramme. Schoen, dass dann in einem Jahr endlich DR P4 kommt, fuer mich das Beste Programm des DR.

Antworten