1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Eckhard.
Beiträge: 704
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von Eckhard. »

War denn "Hardberg" für den 2ten BuMux schon bekannt, der ist doch auch als "NEU" gekennzeichnet?
Nicoco
Beiträge: 7822
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von Nicoco »

DAB-Empfangsprognosen: dabmap.nicocoweb.de
frank.koriander
Beiträge: 479
Registriert: Mo 27. Nov 2023, 10:03

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von frank.koriander »

...unn ganz ehrlich: Nachdem nun auch der Krehberg für DAB+ erschlossen werden soll (hr), halte ich diesen für den wesentlich sinnvolleren Standort. Hardberg und Heidelberg sind doch sehr nah beieinander (in Mannheim sieht man beide mit bloßem Auge), der Krehberg dagegen steht inetwa zwischen Heidelberg und den Sendern im Rhein-Main-Gebiet und würde mehr Lücken rund um Bensheim, Heppenheim etc. schließen. Ich denke aber, MB wird im Auftrag des hr wie bei der Hohen Wurzel wieder nur eine einzelne Antenne installieren, während es beim Hardberg Rundstrahlung gibt. Daher wird der Hardberg kommen.

Ansonsten ist der Ausbau für 2024 beim 2. Bundesmux ja längst bekannt, beim 1. wird wieder alles vom Budget des DLR abhängen. Ich rechne da wieder maximal mit zwischen 5 und 8 Sendern. Die Löcher sind ja bekannt. Es sind vor allem der Westen von Rheinland-Pfalz und Teile des Bayerischen Walds. Ansonsten noch mehrere punktuelle Löcher und Großstädte, wo die Indoor-Versorgung noch suboptimal ist (Essen, Wuppertal, Karlsruhe).
Zuletzt geändert von frank.koriander am Mo 11. Dez 2023, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
Eckhard.
Beiträge: 704
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von Eckhard. »

@ Okay "Danke". :spos: War auch nur eine Frage. Die Tabelle hatte ich wohl nicht mehr in Erinnerung
_Yoshi_
Beiträge: 2112
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von _Yoshi_ »

Nicoco hat geschrieben: Mo 11. Dez 2023, 13:33 MB hat für den 2024er Ausbau des 2. BuMux schon eine neue Karte veröffentlicht.
Grundsätzlich sind keine Überraschungen zu sehen, allerdings bringt der Kreuzberg quasi keine Verbesserung auf hessischer Seite.
Es scheint also so, als ob man nur das Antennenfeld gen Süd/Ost nutzen wird und somit auf Kanal 5D senden wird.

https://www.media-broadcast.com/wp-cont ... adcast.pdf
Schade da tut sich wohl nichts mehr das der 2te Bundesmux besser in Ostfriesland empfangbar wird.
Ich könnte mir vorstellen, dass die über Leer-Nüttermoor oder Aurich Haxtum senden könnten.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
TEF6686 Radio
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr
Nicoco
Beiträge: 7822
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von Nicoco »

Es war auch vollkommen offen seit Januar 2023 so kommuniziert worden, was für 2023 und 24 in Sachen Ausbau geplant ist.
Ggf. ist Aurich für 2025 ein Thema.
DAB-Empfangsprognosen: dabmap.nicocoweb.de
MaxisSpieler
Beiträge: 542
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:59
Wohnort: Münchsmünster b. Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von MaxisSpieler »

Ich finde das gut das die Muxe Ausgebaut wird.
QTH: Münchsmünster (Mitterwöhr) und Ingolstadt
Youtube: https://www.youtube.com/user/MaxisSpieler/
Meine Empfangsgeräte:
Skoda Bolero
Technisat Digitradio 1 Energy Edition
Technisat Digitradio 210
Imperial DABMAN 12
Sony XDR-P1DBP
Oneby1
JBL Tuner
DerBrandenburger
Beiträge: 5
Registriert: Mi 6. Dez 2023, 09:25

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von DerBrandenburger »

Was wohl für 2024 geplant ist am Sendern für den 1. Bundesmux?

Wo auf alle Fälle noch einiges gemacht werden müsste, neben dem größten Sorgenkind, das westliche Rheinland-Pfalz, ist der Grenzbereich Brandenburg/Mecklenburg-Vorpommern.
Neustrelitz und Helpterberg wären wichtig, Templin ist einfach eine zu niedrige Leuchte.
Und das Gebiet zwischen Neuruppin und Neustrelitz könnte durch den Sender Rheinsberg-Zühlen gefüllt werden, der liegt über 110 Meter über Null, er würde die Bereiche füllen, die die Niedrigleuchten Templin und Neustrelitz nicht mehr erreichen und die etwas weiter entfernten Sender Pritzwalk, Berlin, Rhinow, Röbel und Helpterberg.

Rhinow könnte für die Versorgung vom Westhavelland einschließlich Rathenow aufgeschaltet werden, da ist es auch recht dünn mit den Sendern Magdeburg, Berlin, Belzig, Pritzwalk und Dequede, sie sind schon ziemlich weit weg.

Die Sender Rheinsberg-Zühlen und Rhinow waren glaube ich noch nie angedacht für den 1. Bundesmux. Auf einer Karte, die den theoretischen Endausbau des 1. Bundesmux zeigt, sind diese beiden Sender nicht enthalten. Wären aber sehr wichtig. Rheinsberg-Zühlen stopft auch besser Lücken als der Sender Neuruppin-Treskow, denke ich.
Harald Z
Beiträge: 1075
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von Harald Z »

Passau 11 Dommelstadl Hainberg - Neueintrag 75,6 m 18,04 für DAB 12D - 5 kW https://www.bundesnetzagentur.de/emf-ka ... x?fid=2871
Onabi
Beiträge: 8
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:28

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von Onabi »

Da freue ich mich schon mal auf den Kreuzberg 5D, das wird hier in West-Oberfranken die letzten, kleineren Lücken füllen.

Etwas überraschend finde ich Passau - der wird doch in dem Mux ein ziemlicher Inselstandort werden, der für Mobilempfang weder bis zum Abdeckungsbereich von Landshut noch Hoher Linie reicht? (es ist lange her dass ich in der Gegend war, aber das sind doch beides keine exponierten Standorte oder? Der Wendelstein kann da mit Laufzeituntrerschied vmtl. auch nicht viel aushelfen) Ich denke, da würde der Brotjacklriegel mit den paar kW in der Fläche ähnlich viel Einwohner versorgen wie der Dommelstadl (AT nicht mitgerechnet), auch wenn Passau größer als Deggendorf ist.
jkr 2
Beiträge: 1091
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von jkr 2 »

Ach, unterschätze die Reichweite der Hohen Linie nicht. Selbst auf UKW bis Plattling nutzbar, der 6C Oberpfalz-Mux reicht auf der A3 fast bis Passau, genauer gesagt, bis dahin, wo der UKW-Sender Windorf am Parkplatz Stierwaid steht; danach geht es in einer längeren Gefällestrecke nach Passau hinunter. Hohe Linie kommt da besser hin als Hoher Bogen. Und von Stierwaid gibts schon Sichtkontakt nach Dommelstadl. Und Dommelstadl ist besser als der Kühberg, vor allem nach Süden in Richtung Simbach/Braunau.
QTH: Regensburg
digitallah
Beiträge: 173
Registriert: Do 2. Jan 2020, 15:31

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von digitallah »

Dafür ist sie Richtung Nürnberg mau .
Habakukk
Beiträge: 7763
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von Habakukk »

Der Dommelstadl ist ein relativ großer Fernmeldeturm, der oberhalb von Passau steht (485+77m). Der kommt schon deutlich weiter als der BR-Sender Kühberg (398+46m).

Ist freilich nicht so exponiert wie der Brotjacklriegel, aber man darf sich von den UKW-Reichweiten nicht täuschen lassen: so gut geht der Brotjacklriegel bei DAB+ wegen der Antennenabsenkung gar nicht.
jkr 2
Beiträge: 1091
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von jkr 2 »

digitallah hat geschrieben: Sa 6. Jan 2024, 10:11 Dafür ist sie Richtung Nürnberg mau .


Geht dort im Prinzip bis etwa Parsberg, allerdings übernimmt schon relativ früh Gelbelsee, der dort "von der Seite" gut einstrahlen kann, und Dillberg versorgt da eh

Die Hohe Linie kommt dafür in Richtung Amberg gut; die Versorgungsgrenzen der Hohen Linie sind in Norden der Naabdurchbruch zwischen Nabburg und Schwarzenfeld bei Wölsendorf und im Süden etwa das Gebiet zwischen Siegenburg und Elsendorf sowie entlang der A93 südwärts erfolgt der Signalabbruch relativ abrupt an dem kleinen Gefälle kurz vor der Ausfahrt Essenbach

Auf DVB-T ist anscheinend die Sendeleistung der beiden 100-kW Muxe auf 50 kW zurückgenommen worden sein (so wie immer schon beim ZDF-Mux). So stehts jetzt jedenfalls bei Helmuth Zeitler.
https://www.helmuthzeitler.com/radio/ba ... hp?id=4212
QTH: Regensburg
Nicoco
Beiträge: 7822
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: 1. & 2. Bundesmux - Ausbau 2024

Beitrag von Nicoco »

Derzeit sendet der 1. Bundesmux bekanntlich von 165 Standorten.
Wenn sich an der Planung nichts mehr geändert hat, sollen in diesem Jahr vier weitere Standorte dazukommen, sodass das Netz bis zum Jahresende auf 169 Standorte anwachsen wird.
Im folgenden Jahr scheint das Deutschlandradio dann aber den Ausbau-Turbo anwerfen zu wollen.
Bis 2028 strebt man die Vollversorgung mit 200 bis 210 Standorten an, heißt also, dass ab 2025 jährlich rund 10-15 neue Standorte kommen werden.
Dafür wurden auch entsprechend Finanzmittel bei der KEF angemeldet.
Mit der Anmeldung zum 24. Bericht strebt Deutschlandradio bis 2028 eine Komplettierung des
DAB+-Sendernetzes von derzeit (Q2/2023) 161 auf dann 200 bis 210 Sender an. Damit wird eine nahezu
durchgängige DAB+-Mobilversorgung erreicht, ohne jedoch an jedem Ort einen portablen Indoor-Empfang
anzustreben.
Quelle: https://kef-online.de/fileadmin/kef/Dat ... ericht.pdf (Seite 65/67)
DAB-Empfangsprognosen: dabmap.nicocoweb.de
Antworten