Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
HF-Hase
Beiträge: 323
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:16
Wohnort: Windeck / RheinSieg

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von HF-Hase »

Drehrumbum hat geschrieben: Do 2. Dez 2021, 00:49 Ich habe einen Nooelec "nesdr sharp" (V2?) mit TXCO@28.8MHz. "Ziehen" fässt sich das Teil jedenfalls bis knapp 500ppm. Mehr nimmt der Stick nicht an.
Glückwunsch, dann hat dein Stick ja nur einen Quarz am R820T, von dort geht der Clock weiter zum RTL2832.

Dein "langsamer" spielt sich also in sehr kleinen Dimensionen ab, 60 Samples in 210 s sind ja nur 0,14 ppm. Diese Rest-Ablage habe ich nach Kalibrierung auch bei allen Ensembles. Also sieht es nach einem systematischen Fehler aus. Da muss wohl noch irgendwo eine leichte Unschärfe sein, nur: wo?

QIRX ermittelt den Kalibrierwert aus der Empfangsfrequenz, nicht aus der Samplingrate. Also gibt es Fragen:
1) Sind beide Werte beim Sender miteinander "verheiratet"? Wahrscheinlich, da alle meine Kanäle diesen Offset zeigen.
2) Wie genau lässt sich die Samplingrate im Dongle einstellen? Der RTL2832 bietet eine Schrittweite von 0,017ppm, also wohl vernachlässigbar.
3) Wie exakt wird der Kanal im R820T abgestimmt? Die Kombination aus R820T und RTL2832 erlaubt Abstimmschritte von ca. 10 Hz, also 0,05 ppm. Diese Unschärfe haben wir in jedem Fall schon einmal.

Hm, da muss ich wohl mal nachforschen...
Drehrumbum
Beiträge: 220
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 02:28

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Drehrumbum »

Genau, "Forschungsgruppe PPM"! :D

Grundsätzlich ist das jetzt natürlich "Jammern auf sehr, sehr hohem Niveau", aber es geht ja ums Prinzip.
Das gilt natürlich auch, wenn man "Kalibrate" anwirft. Das 'Programm war meine "letzte" Hoffnung auf hochgenaue Referenzfrequenzen. Aber schon der Scan zeigt "gewaltige" Differenzen. Wir sind zwar bei 950MHz, aber ich dachte die Frequenzgenauigkeit ist höher. Dass die Basisstationen sicher sehr langzeitstabil sind, ist nicht die Frage, aber das hilft mir nicht weiter.

Welchen Kanal nehm ich nun? Kanal 85 natürlich, denn auf diesem Kanal macht mein Stick die beste Figur. :D

Code: Alles auswählen

meh: Scanning for GSM-900 base stations.
channel detect threshold: 345781.298021
GSM-900:
        chan: 3 (935.6MHz - 480Hz)      power: 1084958.17
        chan: 6 (936.2MHz +  27Hz)      power: 685195.18
        chan: 44 (943.8MHz + 231Hz)     power: 2001715.43
        chan: 47 (944.4MHz - 192Hz)     power: 946988.91
        chan: 48 (944.6MHz - 520Hz)     power: 1321082.09
        chan: 60 (947.0MHz + 102Hz)     power: 1532753.47
        chan: 61 (947.2MHz - 290Hz)     power: 1233680.23
        chan: 81 (951.2MHz + 699Hz)     power: 380179.05
        chan: 83 (951.6MHz -  18Hz)     power: 1365910.37
        chan: 85 (952.0MHz -   6Hz)     power: 4225214.95
        chan: 116 (958.2MHz + 186Hz)    power: 4639214.25
Also ich würde vorschlagen, QIRX testweise mit einem computergenerierten DAB+Signal (dabtools oder so) zu versorgen. Ein solches Signal von der Festplatte ist ja frei von Rauschen, Jitter und die Samplefrequenz stimmt auch. Ich hab aber kein Linux available und bevor ich das dann alles zum Laufen bringen würde, ist Weihnachten. Wer bastelt mir bitte einen Test-Mux, speichert den Output als IQ-File? Sagen wir 100 Frames, mehr muss nicht sein. Downloadlink bitte per PN.
andimik
Beiträge: 3712
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von andimik »

Kann ich am Abend machen. Ist ohne Copyright, kann ich also veröffentlichen. Dir geht es ja nur um das Signal.

Selbst ohne eigene Linux-Partition kannst du es mit odr-dabmod machen, entweder in cygwin (dort ist der Befehl jedoch etwas anders in der Reihenfolge) oder in Windows 10 oder 11 in der Ubuntu App.
Drehrumbum
Beiträge: 220
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 02:28

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Drehrumbum »

@andimik: THX! Du kannst wegen dem "Copyright" ja die einzelnen Services selbst "besingen" oder Testtöne generieren. Mach dir darüber keine Gedanken - hört ja niemand und QIRX hat notfalls ne Mute-Taste. :D

Ubuntu-App klingt gut, kannte ich noch nicht. Muss ich demnächst mal checken.
andimik
Beiträge: 3712
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von andimik »

Nicht lachen, das habe ich ja eh schon gemacht.

Ich habe ein ETI mit allen 8 möglichen PLs inkl. Audio mit meiner Stimme ("DAB protection level 1").

Ich schick dir dann das raw.

Ist ja nur ca. 5-10 Sekunden lang.
Dana Diezemann
Beiträge: 311
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15
Wohnort: Abstatt (HN)
Kontaktdaten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Dana Diezemann »

Wäre ja ein nettes Feature, wenn QIRX einen direkten live EDI Stream einlesen könnte.
andimik
Beiträge: 3712
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von andimik »

Es geht ja indirekt ja schon lange, das habe ich ca. vor einem Jahr zufällig entdeckt, siehe viewtopic.php?p=1582007#p1582007 (nettes Thema, leider im Sand verlaufen), aber siehe https://github.com/Opendigitalradio/ODR ... /issues/46

Ich kämpfe noch mit Schwierigkeiten, damit ein korrekter raw IQ Datenstrom über Port 1234 kommt. Derzeit ist er etwas korrupt.

Als Zwischenlösung gäbe es noch die rtltcp mit File Input eines Forenkollegens, die aber leider noch nicht öffentlich zugänglich ist.
Dana Diezemann
Beiträge: 311
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15
Wohnort: Abstatt (HN)
Kontaktdaten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Dana Diezemann »

Ja, über die ODR Tools muss das ja gehen. Benötigt aber zusätzliche Software. An was ich dachte ist im Prinzip ein Seiteneingang in QIRX. Denn intern muss aus der Dekodierung der gesampelten RAW Werte das Ensemble irgendwo auftauchen. Was dann ja in allen Details für Anzeige und Audio verwendet wird. Und hier könnte der alternative Einsprung sein. Einfach ne IP Adresse eingeben und gut. Jetzt fehlen dann noch öffentliche Adressen, die z.B. von einem DAB Monitor kommen.
DigiBC
Beiträge: 68
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:30
Wohnort: Bonn

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von DigiBC »

andimik hat geschrieben: Fr 3. Dez 2021, 14:11Es geht ja indirekt ja schon lange, das habe ich ca. vor einem Jahr zufällig entdeckt, siehe viewtopic.php?p=1582007#p1582007
Dank Deines damaligen Tipps klappt es bei mir ziemlich stabil, von einer Linux Mint VM mittels ODR-DabMod 2.4.2 / netcat über Port 1234 einen Datenstrom zu erzeugen und diesen auf einer Windows 10-Maschine in QIRX über den RTL-SDR Eingang wiederzugeben.
Allerdings "füttere" ich ODR-DabMod mit einem EDI-Signal und keiner ETI-Datei - vielleicht macht das irgendwie einen Unterschied...?
Drehrumbum
Beiträge: 220
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 02:28

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Drehrumbum »

Happy new year @all!

Neues von der Forschungsgruppe "Syncverlust beim Surfen mit Firefox".

Grundsätzlich ist es so, dass das Phänomen nicht nur beim Firefox auftritt, sondern immer, wenn gerade etwas "Ramba-Zamba" im System ist. Das kann also auch ein ein zäher Programmstart sein. Permanent hohe Taktfrequenzen der CPU verschleiern das Problem nur etwas: Oft merkt man nichts, weil das Timing gerade noch so hinhaut. Das kann aber nicht die Lösung sein und ich sehe obendrein nicht ein, meinen Lappi mit 3,2 GHz laufen zu lassen. Nur wenn ich mal ein Video rendere läuft das Ding im Freilauf. Üblicherweise (auch bei QIRX) werkelt das Teil mit gemütlichen 1,2 GHz und gönnt sich dabei rund 12-15 Watt.

Die originale rtltcp arbeitet mit einer Puffergrösse von 32kB und 15 Puffern in der rtlsdr.dll. Daneben gibt es noch einen Zusatzpuffer (Linked-List), der sich kurzzeitig in 32kB - Schritten füllt, wenn das Senden über TCP blockt. 500 Puffer sind dafür vorgesehen. Alles soweit bekannt.

Für meine "Spielereien" habe ich die CPU auf 1,8 GHz fixiert. Das ist absolut ausreichend - muss fehlerfrei funktionieren!

Gestartet habe ich die rtltcp mit dem Parameter "-vv", damit man den Status der "Linked-List-Buffer" sieht. Im Normalfall sieht das so aus:

ll+, now 1
ll-, now 0
ll+, now 1
ll-, now 0

Es kommt also immer mal zu einer kleinen Reaktion dieser "Linked List", beispielsweise schon beim Vergrössern von Fenstern. Das ist also absolut nicht tragisch.

Um es kurz zu machen: Öffnet oder aktualisiert man eine relativ "schwere" Website (Beispiele: das Nachbarforum, SPON oder lustigerweise besonders heise.de), verliert rtltcp massiv Puffer. Man sieht das sofort im IQ-Data Window von QIRX: Das Nullsymbol "springt weg" - Sync weg. Der ganze Spass beruhigt sich erst, nachdem wieder Ruhe im Firefox eingekehrt ist. (Wenn man die Taktfrequenz erhöht, kann man bei dieser Aktion auch ein IQ-Recording anfertigen. Das ist hinterher fehlerhaft, da Daten fehlen.)

Interessant: Die "Linked List" zuckt dabei kaum an. Der Maximalwert lag bei mir bei 15, oft nur bei 10 oder 7. Mit 32 kB pro Puffer kommt man natürlich nicht weit. Aber wenn die "Linked List" meint, nicht mehr Puffer zu benötigen, dann war das Senden über TCP offenbar nicht das (Haupt-)Problem für den Pufferverlust!

Und so ist es wohl auch. Die 15 Puffer in der rtlsdr.dll werden "überrollt" (neu beschrieben), bevor sie bei System-Stress überhaupt umkopiert werden können. Dann stimmt natürlich gar nix mehr. Ich habe jetzt die originale rtltcp mit 64 Puffern a 128 KB laufen, also

rtl_tcp -b 64 -l 256

und siehe da: Selbst bei 1,2 GHz (!) kommt es nur zu kurzen Tonaussetzern während Firefox "wilder Mann" spielt, der Sync steht! Je höher der "-l" Wert ist, umso unempfindlicher wird das Ganze. Vorsicht - der DAB-Player mag keine Puffer über 384 kB (96ms : Abstand Nullsymbol - TII).


Es gibt aber trotzdem seltene Fälle, bei denen QIRX "aus heiterem Himmel" den Sync verliert. Zwei konnte ich mehr oder weniger dokumentieren, da ich gerade selbst an meiner Version der rtltcp gespielt habe.

In einem Fall verlor QIRX den Sync und beruhigte sich auch nicht wieder. Geistesgegenwärtig habe ich auf IQ-Aufnahme gedrückt und eine Minute lang Bundesmux 1 aufgezeichnet. Dann BuMu 2 nochmals für eine Minute. Ich wollte ja wissen, ob die Daten korrupt sind. Tja, was soll ich sagen: Beide Files liefen nach dem Öffnen im QIRX völlig problemlos.

Im anderen Fall hatte ich gerade eine "Langzeitmessung" wegen der ppm-Genauigkeit gestartet. Nach ca. 360 Sekunden war kurz der Sync weg, obwohl zuvor rein gar nichts passiert ist. Die SNR war top und das Nullsymbol hat sich nicht ein Byte weit bewegt.
lost_sync.jpg
BTW: Die Zahl hinter QPC im Bild ist der Fehler von QueryPerfomanceCounter gegenüber dem aktuellen Frequenzfehler des Sticks über das Nullsymbol gemessen. "rtl_test.exe -p" zeigt also immer falsche Werte an.


EDIT:

Ich hab noch einen "Screener", damit man sieht von was ich hier rede. Man achte bei etwa 14 Sekunden auf das IQ-Data Fenster. Da kommt ein kurzes Stück Nullsysmbol "vorbeigeschwommen". :D


@Regie: Kann evt. *.avi für den Upload freigeschaltet werden?
Dateianhänge
screener.mp4
(7.86 MiB) 1-mal heruntergeladen
oldenburger
Beiträge: 86
Registriert: So 30. Sep 2018, 10:58

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von oldenburger »

Das ppm-Problem ist dank HF-Hase gelöst! Die PLL-Formel für die Tuner R820T/R828D und E4000 musste etwas erweitert werden.

Als die libusb noch zwischen librtlsdr und WinUSB saß, waren 32 kByte Pufferlänge optimal. Bei längeren Puffer gab es mehr Datenverluste. Jetzt ist die libusb nicht mehr da.

Ich habe meinen PC versuchsweise auch auf 1,2 GHz runtergesetzt. Es ist mir gelungen, mit Firefox einen Datenverlust zu erzeugen. Mit einem längeren USB-Puffer habe ich es nicht geschafft. Längere Puffer scheinen also jetzt tatsächlich besser zu sein.

Der DAB-Player mag vielleicht große Puffer, aber WinUSB nicht! MAXIMUM_TRANSFER_SIZE = 2 MByte. Daher würde ich es bei 15 Blöcken belassen und als Länge 256*512 Byte vorschlagen.
Dana Diezemann
Beiträge: 311
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15
Wohnort: Abstatt (HN)
Kontaktdaten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Dana Diezemann »

Hallo,

ich find es klasse, das wir dem Datenverlust auf der Spur sind. Die Auswirkung ist bei mir mit der 3.1.8 auf den meisten Systemen beim Umschalten auf einen anderen Sender im gleichen Mux, das sich in der Regel dreimal neu synchronisiert wird. Fast so, also wenn ich händisch die Frequenzkorrektur um einige PPM verstelle.
Der Tipp, hier manuell den Stick mal auf "recht nahe zu 0" abzugleichen, hilft nur wenig. Ich habe ein halbes Dutzend Systeme, wo es nicht stabil läuft und nur ein Laptop, was 99% "rock-solid" ist.

Die CPU Auslastung lies mir keine Ruhe. Ich hab da mal einen Dell Server mit 12 Kernen, also 24 CPUs aufgesetzt! Noch leer. Da läuft in ein paar Tagen die DAB Ausspielung und Audio Codierung. Leider immer noch Probleme mit QIRX, aber es wird in der Regel nur ein bis zweimal bis zum Loss und zurück gesyncht. Der Server steht im Sender, am SDR Pegel kann es also nicht liegen. Nun bin ich gespannt, wann wir ein neues Softwarepaket haben. Dank geht auf jeden Fall an @drehrumbum und @clem!
Clipboard06.png
Dana Diezemann
Beiträge: 311
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15
Wohnort: Abstatt (HN)
Kontaktdaten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Dana Diezemann »

Ich traue mich kaum zu fragen, hat wer mal QIRX in DAB Mode 2 ausprobiert?
Ja, die Chance ist sehr gering, ist eher zu Testzwecken. Terrestrisch wird ja mittlerweile überall Mode 1 genommen, damit die Sender im SFN auch bis zu 80 km auseinander liegen können. Mode 2 bis 4 sind aus den aktuellen ETSI Specs gestrichen.
Hintergrund: DAB Mode 2 läuft in QIRX nicht. Kein Sync. Waterfall aber da. DAB-Player und die echten Radios machen das schon mit.
Mode 2 würde eine Möglichkeit bieten, ein Teil des Multiplex auf mehreren TX in einem SFN auszutausdchen. Quasi eine regionale Version in einem landesweiten Netz nur an einem Tx. Das würde ich gerne testen und QIRX ist ideal dazu.
Drehrumbum
Beiträge: 220
Registriert: Mo 1. Jun 2020, 02:28

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Drehrumbum »

Houston, wir haben ein Problem!

Oder so ähnlich, Dana.

Bei Dir ist etwas nicht in Ordnung. Laut deinem Bildchen von gerade eben, hast du bei deinem Sender im Garten eine SNR von vielleicht 15dB, eher etwas weniger. Ich hab das mal nachgestellt...

Oben im Bild ist dein Spektrum zu sehen, unten mein QIRX mit einem künstlich verschlechterten Signal. Mit etwas Gain komme ich auf 12dB und das Ganze sieht dann ungefähr wie bei Dir aus.
snr1.jpg
Normalerweise sollte das Spektrum bei Dir so wie im zweiten Bildchen aussehen. Praktisch wie aus dem Lehrbuch.
snr2.jpg
Überprüf mal deine Antenne und die Kabel. Normalerweise sollte eine aufgebogene Büroklammer im Stick ausreichen, wenn der Sender keine 50 Meter weit weg steht.

Happy Empfang!
Dana Diezemann
Beiträge: 311
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15
Wohnort: Abstatt (HN)
Kontaktdaten:

Re: Qirx - DAB SDR-Software für Windows mit TII Auswertung

Beitrag von Dana Diezemann »

Wie aufmerksam. Ja, das Signal ist heute unterirdisch. Aber das hat wirklich keine Auswirkungen auf die verlorenen Pakete. Gestern hab ich die 1 KW Antenne abgebaut und sende temporär mit einer 5 Watt Notantenne. Die Yagi ist nun heute langsam beim Regen abgesoffen. Jetzt geht nix mehr...
Antworten