DAB(+) in Hessen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio »

Bitte bei ukwtv.de Neuhaus 7b als aufgeschaltet eintragen
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio »

Eckhard. hat geschrieben: Sa 21. Aug 2021, 17:56

Alles zu seiner Zeit - Giessen kommt schon noch für 6A :D (so wie einige andere Standorte für den 12C ebenfalls). Beim Privatmux bitte immer wieder berücksichtigen: es müssen ALLE bisherigen Anbieter der Erweiterung zustimmen, da die Kosten dadurch steigen ... oder es gibt "Programm-Aussteiger" aus den Blöcken (was wohl auch nicht unbedingt gewollt ist :( ).
Hat man schon einen Zeitplan, wann neue Standorte aufgeschaltet werden?
Eckhard.
Beiträge: 526
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Eckhard. »

Leider noch nichts Genaues. Die Erweiterungen auf 6A / 12C erwarte ich aber gesichert erst in 2022. Ebenso wie die Regionalisierung von FFH (da wird wohl noch verhandelt, wie aus Bad Vilbel zuhören ist)
Zuletzt geändert von Eckhard. am Mo 18. Okt 2021, 15:16, insgesamt 1-mal geändert.
PrismaPlayer
Beiträge: 654
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Furchtbar das das alles so lange dauert. Ist es denn jetzt wenigstens bestätigt, das 12c auch an der Hohen Wurzel aufgeschaltet wird? Und am Dünsberg von der jetzigen Antenne nach Süden? Für den 6a müsste ja dann noch eine neue Antenne nach Nordwest errichtet werden oder man plant eine komplett neue Antenne, die sich auseinander schalten lässt .6a nach Nordwest, 12c nach Südost. Die Bundesmuxe und der hr könnten ja dann rund senden.
Eckhard.
Beiträge: 526
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Eckhard. »

Block 12C Hessen-Sued Hohe Wurzel ist für das erste Halbjahr 2022 angedacht, ebenso Duensberg mit Block 6A nach Nordwest (für Hessen-Nord) und 12C nach Suedosten (für Hessen-Sued). Welche Antennenkonfiguration da gewaehlt wird, ist mir bisher nicht bekannt.
PrismaPlayer
Beiträge: 654
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Interessant...naja angedacht war ja schon so viel,wie zb die Regionaversionen von FFH, die bis zum Herbst aufgeschaltet sein sollten.
Dann bin ich mal gespannt was nächstes Jahr so passieren wird. Der 7b wird ja dann wahrscheinlich zeitgleich mit 12c an der Hohen Wurzel aufschalten.
Wäre schön,wenn der 6a auch endlich mal vom Rimberg auf Sendung geht,in Bad Hersfeld geht der mdr besser als der Nordhessenmux :sneg:
Wichtig wäre dann noch der Kreuzberg für die Rhön und Holzminden Neuhaus für den Nordhessenzipfel um Bad Karlshafen und fürs Wesertal, dort geht der 6a wirklich sehr schlecht.
Der 7b müsste in der Region jetzt mit Holzminden Neuhaus gut versorgt sein.
Und für den 12c wären Gelnhausen und Würzberg erstmal wichtig.
Später dann auch Darmstadt und Diez oder gegebenenfalls baut man den Standort Limburg Staffel aus,der noch besser geeignet wäre als Diez.
Marc!?
Beiträge: 3005
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Marc!? »

PrismaPlayer hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 15:37 Interessant...naja angedacht war ja schon so viel,wie zb die Regionaversionen von FFH, die bis zum Herbst aufgeschaltet sein sollten.
Dann bin ich mal gespannt was nächstes Jahr so passieren wird. Der 7b wird ja dann wahrscheinlich zeitgleich mit 12c an der Hohen Wurzel aufschalten.
Wäre schön,wenn der 6a auch endlich mal vom Rimberg auf Sendung geht,in Bad Hersfeld geht der mdr besser als der Nordhessenmux :sneg:
Wichtig wäre dann noch der Kreuzberg für die Rhön und Holzminden Neuhaus für den Nordhessenzipfel um Bad Karlshafen und fürs Wesertal, dort geht der 6a wirklich sehr schlecht.
Der 7b müsste in der Region jetzt mit Holzminden Neuhaus gut versorgt sein.
Und für den 12c wären Gelnhausen und Würzberg erstmal wichtig.
Später dann auch Darmstadt und Diez oder gegebenenfalls baut man den Standort Limburg Staffel aus,der noch besser geeignet wäre als Diez.
Das sind doch alles Träumereien. Solange FFH und die lokalen in einem Mux sind, wird das immo sehr schwer umzusetzten sein, Funzeln sind teuer. Im Prinzip wäre ein Hessen FFH Mux das beste. Lasst uns doch mal das Planspiel machen ...
PrismaPlayer
Beiträge: 654
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Schon klar,das die lokalen dafür erst aussteigen müssen, erst dann würde es voran gehn. Dafür bräuchte es keinen reinen FFH Mux. Wenn FFH, Schlagerradio, Teddy und joke fm an einem Strang ziehen, würde es auch so klappen. Ok,bei joke fm bin ich da eher skeptisch.
Gibt eigentlich nur 2 Lösungen, entweder wirklich einen reinen FFH Mux oder es müssen im Großraum Kassel und Rhein Main 2 Ballungsraummuxe für die NKLs und die lokalen her.Dann könnte der 6a und 12c vernünftig ausgebaut werden. Zwangsläufig müssten joke,Teddy und Schlagerradio auch in den beiden Ballungsraummuxen untergebracht werden, wenn sie einen vollständigen Ausbau wie beim hr 7b (was FFH auch anstrebt) nicht mitfinanzieren wollen.
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio »

Flaschengeist hat geschrieben: Do 7. Okt 2021, 20:45 Gestern gegen 21:20Uhr bin ich auf der B241 durch Uslar gefahren und hatte bei hr3 durchgängigen Empfang auf 7B. Das Radio zeigte stets vollen Empfang und schaltete nicht auf UKW. Wenn Neuhaus tatsächlich noch nicht läuft, wäre der Empfang in diesem Bereich ohne große Aussetzer kaum möglich. Gerade im Bereich Wolfhagen und des Neustädter Platzes war noch nie Empfang möglich. Es ist wirklich seltsam. Ich teste das am Wochenende noch einmal. Da mir unabhängig von einander zwei Mitglieder des Forums bestätigt haben, dass Neuhaus nicht läuft, gehe ich von günstigen Bedingungen aus.
Ich stehe nun in Uslar am Neustädter Platz.
Kann deine Aussage bestätigen.
Keine Aussetzer mehr beim 7b.

Bei der Ortsdurchfahrt von Uslar hatte der 7b 12-15 Balken.
Meistens aber alle 15 Balken.


Und auch in Gieselwerder sind die Aussetzer alle weg.

Alles weitere nach der Auswertung von Prisma Player und mir heute Abend in meinen Bandscan Thread
Eckhard.
Beiträge: 526
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Eckhard. »

PrismaPlayer hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 16:47 .. Gibt eigentlich nur 2 Lösungen, entweder wirklich einen reinen FFH Mux oder es müssen im Großraum Kassel und Rhein Main 2 Ballungsraummuxe für die NKLs und die lokalen her.Dann könnte der 6a und 12c vernünftig ausgebaut werden.
Brauchst Du noch nicht einmal. Der 12C ist hessenweit koordiniert, den 6A Hessen-Nord könnte man unverändert als "Hessen-Nord" regional nutzen und den 12C dann als landesweit auch in Nord-Hessen bespielen. Es müsste also nur ein (quasi) "Rhein-Main-Muxx" neu geschaffen / koordiniert werden, der dann den bisherigen Muxx 12C ersetzt und auf den dann interessierte Programme vom jetzigen 12C "Hessen-Sued" wechseln.
planetradio
Beiträge: 2413
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio »

Hat jemand auch schon den 7B nach der Aufschaltung von Neuhaus getestet?

In Holzminden geht der 7B jetzt doch besser als erwartet (trotz der Ausblendung in diese Richtung) .

Wir hoffen, dass kein Tropo war
PrismaPlayer
Beiträge: 654
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Eckhard. hat geschrieben: So 24. Okt 2021, 16:30
PrismaPlayer hat geschrieben: Mo 18. Okt 2021, 16:47 .. Gibt eigentlich nur 2 Lösungen, entweder wirklich einen reinen FFH Mux oder es müssen im Großraum Kassel und Rhein Main 2 Ballungsraummuxe für die NKLs und die lokalen her.Dann könnte der 6a und 12c vernünftig ausgebaut werden.
Brauchst Du noch nicht einmal. Der 12C ist hessenweit koordiniert, den 6A Hessen-Nord könnte man unverändert als "Hessen-Nord" regional nutzen und den 12C dann als landesweit auch in Nord-Hessen bespielen. Es müsste also nur ein (quasi) "Rhein-Main-Muxx" neu geschaffen / koordiniert werden, der dann den bisherigen Muxx 12C ersetzt und auf den dann interessierte Programme vom jetzigen 12C "Hessen-Sued" wechseln.
Eigentlich schon,doch würde ich persönlich an der Zweiteilung Hessen Nord und Süd festhalten und in Nordhessen noch einen kleineren Mux starten. Der 12c hat in Nordwesthessen das Problem das er an Sackpfeife,Driedorf und später vielleicht Willingen wegen Holland NPO radikal ausblenden muß :sneg: Der 6a ist da ein wenig freier,bis auf den neuen Regionalmux 6a der in Overijssel mal auf Sendung gehn soll ,wo jetzt der Lokalmux drauf ist.Zumindest dürfte beim 6a dann mehr Leistung an Sackpfeife und Driedorf nach Westen rausgehn. Außerdem ist man dann im Grenzgebiet zu Thüringen genau neben dem 12b wenn dort landesweit ausgebaut wird :sneg:
Ein kleiner Rhein Main Mux muß auf jeden Fall kommen, wenn man ausbauen möchte.
Wie das beim Nordhessenmux mit den NKls,dem Ausbau und die Mehrkosten laufen würde ist die natürlich die Frage.
Harald Z
Beiträge: 547
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Harald Z »

Hohe Wurzel Taunusstein bei Wiesbaden - Neueintrag ab 122,8 m 40,07 (entspricht 25 kW) 70° für DAB 7B -
soll mit 5 kW in Betrieb gehen: https://www.bundesnetzagentur.de/emf-ka ... ?fid=10127
Hochfranken_DX
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Kreis Hof

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Hochfranken_DX »

Super :spos:
Marc!?
Beiträge: 3005
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Marc!? »

warum mit 25 kW in der EMF Datenbank?

Kumulierter Wert für alle Muxe oder wird doch mit mehr gesendet?
Antworten