DAB+ in Rheinland Pfalz

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
DH0GHU
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von DH0GHU » Mo 10. Sep 2018, 18:21

Zu dieser fiktiven Liste: Der SWR wird wohl kaum dauerhaft sein 4. Programm in nach kommerziellen Richtlinien ausgebauten Lokalmuxen ausstrahlen. Da müßte schon der SWR selbst diese Netze nach seinen Maßstäben aufbauen und Lokalradios/Private mit aufnehmen (= bayrisches Modell). Der SWR möchte einen Versorgungsauftrag erfüllen, und nicht mal eben 10% der Bevölkerung unversorgt lassen.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Habakukk
Beiträge: 64
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Habakukk » Do 13. Sep 2018, 08:32

In Baden-Württemberg ist aktuell wieder das New Pop Festivalradio aufgeschaltet, das Festival findet dieses Wochenende statt. Vermutlich gibt es das auch im 11A Rheinland-Pfalz...

Siebengebirge
Beiträge: 2
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 11:16

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Siebengebirge » Do 13. Sep 2018, 08:36

Das kann ich bestätigen. Habe das New Pop Festival Radio gestern im 11A RLP entdeckt.
_________________________________________
QTH: Bad Honnef
UKW: Sony XDR-F1HD | Sony ST-SE 700 | Onkyo T-4970
DAB: Kenwood KDC-BT73DAB | Microspot RA-319 | Dual DAB 4

Carlsberger
Beiträge: 19
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Carlsberger » Do 13. Sep 2018, 19:36

DH0GHU hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 18:21
Zu dieser fiktiven Liste: Der SWR wird wohl kaum dauerhaft sein 4. Programm in nach kommerziellen Richtlinien ausgebauten Lokalmuxen ausstrahlen. Da müßte schon der SWR selbst diese Netze nach seinen Maßstäben aufbauen und Lokalradios/Private mit aufnehmen (= bayrisches Modell). Der SWR möchte einen Versorgungsauftrag erfüllen, und nicht mal eben 10% der Bevölkerung unversorgt lassen.
Laut dehnmedia soll doch genau das bayerische Modell als Vorbild dienen: „Die Bayerische Medientechnik GmbH untersuchte ... für ein landesweites Netz und - nach bayerischem Vorbild - eine aus regionalisierbaren Teilnetzen zusammen gesetzte landesweite Abdeckung....“

Wäre die Reichweite von SWR4 wirklich geringer bei meiner Variante ? Wenn man bedenkt dass eigentlich nur der Donnersberg fehlt, könnte man aus meinem Beispiel anstelle von der Mainzer Regionalversion die aus Kaiserslautern auf den landesweiten (=mit Donnersberg) Kanal legen und jeder hätte seine Regionalversion sowie eine (wie in Bayern) landesweit.

Ich gehe eh davon aus dass es sich bei dem landesweiten Kanal um den bereits bestehenden handelt, wenngleich vielleicht ein anderer Kanal zum Einsatz kommt (so könnte man gleich die Eifelproblematik mit erschlagen). Einen weiteren landesweiten Kanal neben dem landesweiten SWR und den regionalen Muxen halte ich jedenfalls -zumindest aktuell- für überzogen.
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://beam.to/radiotools +++

DH0GHU
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von DH0GHU » Fr 14. Sep 2018, 14:55

Das mag netzstrukturtechnisch ein Vorbild sein, aber sicher nicht aus Sicht des Versorgungsgrads. Für RP wird eine Lösung mit einem Versorgungsgrad von 80 % indoor und 90 % mobil vorgeschlagen. Das ist eines öffentlich-rechtlichen Anbieters nicht würdig. Da ist auch der BR mit den Lokalmuxen viel viel weiter.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Carlsberger
Beiträge: 19
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Carlsberger » Sa 15. Sep 2018, 06:35

Ja aber nochmal: tausche in meiner fiktiven Liste im landesweiten Kanal SWR4 MZ mit SWR4 KL und dann sag mir wo der Versorgungsgrad geringer ist als aktuell ?
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://beam.to/radiotools +++

Basic.Master
Beiträge: 7
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:04
Wohnort: Raum München

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Basic.Master » Sa 15. Sep 2018, 20:21

Was die Bitraten beim Festivalradio angeht:
- SWR aktuell von 72 auf 64 runter
- SWR2 von 120 auf 96 runter (und HE-AAC anstatt AAC-LC)
Und das Festivalradio ist in RP nur mit 64 kbps vertreten, anstatt mit 96, wie in BW.
DAB(+) für Linux: DABlin | ODR-Senderkarte
DVB-S(2) Astra 19,2° Ost | DVB-C KDG | DVB-T(2) München | DAB+ München/Ingolstadt/Augsburg/Grünten

Marc!?
Beiträge: 26
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » So 16. Sep 2018, 16:40

DH0GHU hat geschrieben:
Mo 10. Sep 2018, 18:21
Zu dieser fiktiven Liste: Der SWR wird wohl kaum dauerhaft sein 4. Programm in nach kommerziellen Richtlinien ausgebauten Lokalmuxen ausstrahlen. Da müßte schon der SWR selbst diese Netze nach seinen Maßstäben aufbauen und Lokalradios/Private mit aufnehmen (= bayrisches Modell). Der SWR möchte einen Versorgungsauftrag erfüllen, und nicht mal eben 10% der Bevölkerung unversorgt lassen.
Das ganze wird in der Tat nicht funktionieren, v.a. wird der SWR wenn möglich eigene oder fremde ARD Standorte nutzen, anstatt MB Standorte.

Wenn man mit dem Gedanken spielen würde, müsste man schon auf PP2 oder PP1 setzten in Sachen fehlerschutz und damit dürfte niemand geholfen sein und umgekehrt stellt sich auch die Frage wie der SWR seinen eigenen Mux voll bekommt.

Grundsätzlich stellt sich aber auch beim SWR die Frage, funzelt man in der Eifel weiter oder teilt man das Netz in 2 Subnetze ?

Carlsberger
Beiträge: 19
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Carlsberger » Mo 17. Sep 2018, 05:19

Marc!? hat geschrieben:
So 16. Sep 2018, 16:40
Das ganze wird in der Tat nicht funktionieren, v.a. wird der SWR wenn möglich eigene oder fremde ARD Standorte nutzen, anstatt MB Standorte.
Also verstehe ich Euch richtig dass Ihr davon ausgeht, dass der SWR-Mux so bleibt und ein landesweiter Mux mit 10..16 Programmen sowie fünf Regionalmuxe mit je 10..16 Programmen dazukommen, also in Summe 20..32 Programme zusätzlich je Region (ich denke das ist die Schlussfolgerung Eurer Argumente, oder ?) ? Also ich fände das natürlich toll, aber das kann ich mir bei aller Euphorie nicht vorstellen.

Sind beim bayerischen Modell alle Standorte vom BR (z.B Alzenau,...) ? Ich weiß es wirklich nicht. Ich meine in RLP reden wir maximal von drei nicht-SWR-Standorten die letztlich sogar für eine BESSERE Abdeckung des SWR sorgen würden (z.B. Indoorversorgung in Mannheim und Ludwigshafen durch den Standort Ludwigshafen,...). Edit: Bornberg wird ja aktuell sogar schon vom SWR im 11A eingesetzt.

Im landesweiten Mux habe ich in meinem Szenario übrigens auch nicht mehr Programme reingepackt als bisher bereis praktiziert. Ich gehe sogar davon aus dass Privatsender gar nicht so viel Kapazität buchen würden, so dass genügend CUs verfügbar wären (bzw. bei einer Senkung von derzeit 96kbps der SWR4-Versionen auf die üblichen 72kbps für Privatsender verbliebe sogar genug Kapazität, um die SWR-Veranstaltungsradios ohne Minderung der restlichen SWR-Datenraten aufzuschalten).

Ich behaupte nicht dass meine Variante kommen wird, aber Eure Einwände kann ich nur bedingt nachvollziehen.
Wie sehen Eure alternativen Szenarien aus ?
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://beam.to/radiotools +++

Japhi
Beiträge: 24
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Weitmar (Engelsburg)
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Japhi » Mo 17. Sep 2018, 06:24

Mit dem derzeitigen Ausbaustand des 11A hätten die Regionalnetze sogar eine bessere Versorgung. Daher halte ich die Idee mit SWR4 für gar nicht so schlecht und unrealistisch.
QTH: Bochum (NRW)
Degen DE1103 [82/53], Dual DAB4, Sony XDR-S3HD @ 5Ele. NO + vert. Dipol
Qirx/Noxon + SIRD14 C3 @ 4-Ele. BandIII (NW), Dacia MediaNav DAB+

DH0GHU
Beiträge: 74
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von DH0GHU » Mo 17. Sep 2018, 09:15

Carlsberger hat geschrieben:
Mo 17. Sep 2018, 05:19
Also verstehe ich Euch richtig dass Ihr davon ausgeht, dass der SWR-Mux so bleibt und ein landesweiter Mux mit 10..16 Programmen sowie fünf Regionalmuxe mit je 10..16 Programmen dazukommen, also in Summe 20..32 Programme zusätzlich je Region (ich denke das ist die Schlussfolgerung Eurer Argumente, oder ?) ? Also ich fände das natürlich toll, aber das kann ich mir bei aller Euphorie nicht vorstellen.
Davon steht im BMT-Papier auch nichts.
Es wird EINE zusätzliche Bedeckung geben, für die es mehrere Varianten gibt, die im BMT-Papier beschrieben sind. Also wird es ca. ein Dutzend Programme geben.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Marc!?
Beiträge: 26
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Mo 17. Sep 2018, 21:25

Japhi hat geschrieben:
Mo 17. Sep 2018, 06:24
Mit dem derzeitigen Ausbaustand des 11A hätten die Regionalnetze sogar eine bessere Versorgung. Daher halte ich die Idee mit SWR4 für gar nicht so schlecht und unrealistisch.
Nur ist ja das letze Wort in Sachen Ausbau noch nicht gesprochen. Der SWR plant insgesamt noch 19 Sender in BW/RLP + Hardberg + einem Standort in bayern.

Dieses Jahr soll der Haardtkopf ausgebaut werden. Weitere Standorte sind Baumholder, Bad Kreuznach, Annweiler, Bleialf, sowie im Lahn und Ahrtal.

Die privaten werden nicht so in der Tiefe ausbauen und ich habe Zweifel ob man dies mit einem erhöhten Fehlerschutz in den Privaten Muxen erreichen würde, wenn dieses Szenario überhaupt kommt.

Marc!?
Beiträge: 26
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Fr 21. Sep 2018, 13:20

Wie heute in der Presse zu lesen ist, hat der SWR die Leistungserhöhung an dem Standort Haardtkopf bestätigt, dazu die von mir angesprochenen Standorte Oberes Ahrtal und Lahntal.. Die weiteren Standorte dienen zur Schließung von Lücken (Feintuning) mit Bitburg, Zweibrücken und Alf-Bullay.

Überraschend ist, dass die Standorte Bad-Kreuznach und Baumholder weiterhin ausgespart bleiben, sodass hier weiterhin der Empfang im ganzen Nahetal sehr schlecht sein wird. Dafür bekommen Zweibrücken und Bitburg schon Indoor Versorgung. Inwiefern Bitburg zum Problem der Versorgung der Westeifel beitragen kann, wird man erst beurteilen können, wenn wir den Standort und das Diagramm kennen.

Auffällig ist, dass alle Standorte bis auf Bitburg SWR Standorte sind.

planetradio
Beiträge: 28
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von planetradio » Fr 21. Sep 2018, 18:00

Heute Abend kommt um 23.30 Uhr in der ARD die Sendung "new Pop Festival " . Hat das was mit dem New Pop Festival Kanal im SWR muxx zu tun?

Ist bekannt , wie viel Leistung Jetzt der haardtkopf hat?, vorher lag er ja bei 0,5 kW

PrismaPlayer
Beiträge: 18
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von PrismaPlayer » Fr 21. Sep 2018, 18:38

Hardtkopf soll 10kw bekommen. Nach Nordwest allerdings stark ausgeblendet.

Antworten